34

Man muss die Grammatik richtig verstanden haben, um diesen Satz zu verstehen: (zwei Varianten)

Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher.

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.

Gibt es andere spaßige Sätze wie diesen? (Keine Zungenbrecher, also Sätze die schwierig zu sagen sind, sondern Sätze, die schwierig zu verstehen sind.)


Sie können meine Grammatik korrigieren, oder in comments anzeigen.

11
  • 5
    Ich kenn den Satz so, dass sechs mal das Wort hintereinandersteht: Wenn vor Fliegen Fliegen fliegen fliegen Fliegen Fliegen hinterher.
    – teylyn
    May 31 '11 at 6:24
  • 9
    Das beste Versmaß hat die Version: Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.
    – Phira
    May 31 '11 at 7:15
  • 17
    Wenn hinter Vögeln-- Ach nein, lassen wir das lieber. ^_^;;
    – deceze
    May 31 '11 at 7:33
  • 5
    @deceze: Da sind aber nicht alles sechs Wörter gleich.
    – Phira
    May 31 '11 at 16:01
  • 4
    Auf English: Is there a German equivalent of buffalo buffalo buffalo buffalo?
    – z7sg Ѫ
    Jun 3 '11 at 11:20

31 Answers 31

49

Nicht hundertprozentig im Kontext der Frage, aber, finde ich, doch irgendwie passend (weil: fast nur zu verstehen, wenn man es langsam vorgelesen bekommt).

In einem kleinen Dorf wohnte einst ein Mädchen mit dem Namen Barbara.

Barbara war in der ganzen Gegend für ihren ausgezeichneten Rhabarberkuchen bekannt.

Da jeder so gerne Barbaras Rhabarberkuchen aß, nannte man sie „Rhabarberbarbara“.

Rhabarberbarbara merkte bald, dass sie mit ihrem Rhabarberkuchen Geld verdienen könnte. Daher eröffnete sie eine Bar: Die „Rhabarberbarbarabar“.

Natürlich gab es in der Rhabarberbarbarabar bald Stammkunden. Die Bekanntesten unter ihnen, drei Barbaren, kamen so oft in die Rhabarberbarbarabar, um von Rhabarberbarbaras herrlichem Rhabarberkuchen zu essen, dass man sie kurz die „Rhabarberbarbarabarbarbaren“ nannte.

Die Rhabarberbarbarabarbarbaren hatten wunderschöne dichte Bärte.

Wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbart pflegten, gingen sie zum Barbier.

Der einzige Barbier, der einen Rhabarberbarbarabarbarbarenbart bearbeiten konnte, wollte das natürlich betonen und nannte sich „Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier“.

Der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier kannte von den Rhabarberbarbarabarbarbaren Rhabarberbarbaras herrlichen Rhabarberkuchen und trank dazu immer ein Bier, das er liebevoll „Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier“ nannte.

Das Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier konnte man nur an einer ganz bestimmten Bar kaufen.

Die Verkäuferin des Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbieres an der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar hieß Bärbel.

Nach dem Stutzen des Rhabarberbarbarabarbarbarenbarts ging der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier meist mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren in die Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar zu Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel, um sie mit zur Rhabarberbarbarabar zu nehmen und mit etwas Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier von Rhabarberbarbaras herrlichen Rhabarberkuchen zu essen.

5
  • 10
  • 7
    Aufhören, sofort aufhören! :) Jun 4 '11 at 4:36
  • 4
    Und wegen Antworten wie diesen brauchen wir ein +10 Knöpfchen.
    – deceze
    Jun 4 '11 at 11:45
  • Coole Antwort, das kannte ich noch nicht.
    – Phira
    Jun 6 '11 at 9:57
  • 2
    Wahnsinn! Hab mich extra bei German.SX angemeldet um das mit einem +1 versehen zu können. May 5 '12 at 11:10
27

Selbst wer dort,
wo alles verkehrt verkehrt,
verkehrt verkehrt,
verkehrt verkehrt und wird bestraft.

Habe ich von dieser Seite.

20

Selten ess ich Essig. Ess ich Essig, ess ich Essig mit Salat.

und

Mariechen sagt zu Mariechen, lass mich ma' riechen Mariechen, da ließ Mariechen Mariechen ma' riechen.

2
  • 1
    Schöne Dinger :) Jun 2 '11 at 22:06
  • 1
    Der erste funktioniert aber nicht im Süden ;) /es ix esik/ ;)
    – Jan
    Oct 22 '15 at 16:19
19

Volksmund:

Der Leutnant von Leuthen befahl seinen Leuten nicht eher zu läuten, als dass der Leutnant von Leuthen seinen Leuten das Läuten der Läuten von Leuthen befahl.

Ist natürlich eher mündlich interessant.

15

Zwischen Müller und und und und und Co sind die Zwischenräume zu groß.

(Beschwerde des Herrn Müller beim Schildermacher.)

4
  • 9
    Das zeigt einfach nur die Wichtigkeit des korrekten Einsatzes von Anführungszeichen: »Zwischen „Müller“ und „und“ und „und“ und „Co“ sind die Zwischenräume zu groß.« Jun 1 '11 at 12:56
  • Ja, aber das würde hier den Effekt kaputtmachen.
    – starblue
    Jun 1 '11 at 15:51
  • 2
    Alternativ kaputtgemacht: Zwischen Müller und & und & und Co sind die Zwischenräume zu groß. Jun 2 '11 at 1:41
  • @starblue hat es einen Grund, dass du die Zitatformatierung mitentfernt hast?
    – Jan
    Jul 31 '16 at 3:02
13

Zwar phantasielos, aber trotzdem (der Vollständigkeit halber):

Wenn vor Robben Robben robben, robben Robben Robben nach.

8
  • Um es in der Jugendsprache zu sagen: LOL ^^
    – F.P
    May 31 '11 at 7:06
  • Was bedeutet "robben" (verb)? Auf Englisch?
    – BudgieInWA
    May 31 '11 at 7:15
  • 2
    @BudgieInWA "robben" bedeuet "to crawl": "If seals crawl in front of seals then seals crawl behind seals." :)
    – splattne
    May 31 '11 at 7:21
  • 1
    @splathe: Wenn hinter Robben Robben robben übrigens auch. :) Jun 2 '11 at 1:35
  • 4
    Mit "vor" kann die Aussage falsch sein, wenn die hinteren Robben nur faul herumliegen anstatt den vorderen Robben hinterher zu robben. :-)
    – starblue
    Jun 3 '11 at 7:27
12

Denke nie, du denkst, denn, wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur, du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

12

Wenn die Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen, werden sie umkommen!

3
  • Das finde ich nett!
    – BudgieInWA
    Jun 3 '11 at 8:45
  • Der Vorkommen? Sollen das Ahnen sein? Ansonsten ja, nett. Jun 4 '11 at 4:37
  • 1
    Alternativvorschlag: Es kann Vorkommen, dass die Nachkommen mit dem Einkommen nicht auskommen.
    – celtschk
    Jun 12 '12 at 17:53
12

Von Konrad Duden persönlich stammt:

Die, die die, die die Dietriche erfunden haben, verdammen, tun unrecht.

Hintergrund: http://www.gfds.de/publikationen/rezensionen/konrad-duden-schreibe-wie-du-sprichst/

12

Dialog zwischen einem Passanten und einer Mutter mit kleinem Kind in Köln (das Kind polkt Putz von der Wand):

Darf dat dat?
Dat darf dat.
Dat dat dat darf!

(Darf das (Kind) das? Das darf das. Dass das das darf!)

3
11

Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr.

11

Mein eigener:

Wenn das die Wüste wüsste,
wie das Meer die Küste küsste.

1
  • There is an audible difference between "Wüste" and "wüsste", though (the very same difference that is reflected by the difference in spelling). Oct 22 '15 at 20:07
10

Otto Waalkes sagte einst:

Du hast geglaubt, Du gehörst zu denen, denen Dänen alles durchgehen lassen

und

Wasser wartet ... Was? Er wartet? ... Ahhh! Was erwartet ...

3
  • 1
    "Was, willst Du schon wieder?" versus "Was willst Du schon wieder?" versus "Was willst Du schon wieder?" versus "Was willst Du schon wieder?"... Jun 2 '11 at 22:12
  • 1
    Da war aber Hansjörg Felmy in "Wir Wunderkinder" früher dran: "So gut geht es denen, denen Dänen nahestehen". Jun 3 '11 at 8:12
  • ... Daenen luegen nicht!
    – Jules
    Feb 2 '12 at 18:02
10

Wirklich wahr: In Krems an der Donau gibt es ein Kloster mit dem Namen „Und“: http://www.klosterund.at/

Es hat diese Adresse (auch das ist die volle Wahrheit):

Kloster Und
Undstraße 6
3504 Krems/Stein
Austria

Es gibt in dieser Postadresse also zwischen Und und Undstraße einen Zeilenumbruch.

Sehen wir uns den letzten Satz an. Er enthält mehrere Wortzwischenräume, nämlich unter anderem je einen zwischen zwischen und Und, Und und und und und und Undstraße.

8

Ich kenne noch

Ich weiß, dass das das Dass ist, das man mit Doppel-s schreibt.

2
  • +1 Inhaltlich allerdings ist der Satz aber nicht richtig, oder? Das ist nicht das Das, das man mit Doppel-s schreibt. :)
    – splattne
    May 31 '11 at 6:27
  • Stimmt, eigentlich ist es das Dass, das man mit Doppel-s schreibt ^^
    – F.P
    May 31 '11 at 6:28
8

Wie wär's mit sechs Mal "die"?

Wir spielen jetzt eine Melodie, die die, die die diesjährige Sendung "Unser Song für Europa" nicht gesehen haben, vermutlich nicht kennen werden.

2
  • 3
    (Naja, zwar französisch, aber auch nett: Si six scies scient six cyprès, six cent six scies scient six cent six cyprès.) Jun 3 '11 at 7:29
  • Ces cent sons sont sans sens. (Diese hundert Töne sind ohne Sinn.)
    – Christian
    Dec 5 '19 at 16:44
7

Wenn Grillen Grillen grillen, grillen Grillen Grillen.

1
  • Also killen Grillen Grillen durch grillen ...
    – takrl
    Aug 24 '11 at 15:08
6

der gefangene floh

Ich habe hier alles klein geschrieben, da die Zweideutigkeit sonst nur mündlich funktioniert.

9
  • Ich kapiers nich oO"
    – F.P
    May 31 '11 at 8:03
  • 3
    Aaaaah.... bing hats gemacht... Sehr geil :D
    – F.P
    May 31 '11 at 8:35
  • 1
    Genau wie Englisch: "the prisoner fleas" vs "the prisoner flees".
    – BudgieInWA
    May 31 '11 at 9:10
  • 1
    Dann liegt mir noch auf der Zunge: "ach! wär er doch nur dichter!" Jun 2 '11 at 22:08
  • 3
    @thei: Das ist nett, aber von anderer Art, denke ich. Meine Lieblingsversion: Helft den armen Vögeln (oder die andere Variante :-)) Jun 5 '11 at 19:58
6

Klingt besser als es aussieht:

Wenn hinter Griechen Griechen kriechen, kriechen Griechen Griechen nach.

Vom Rhythmus empfehle ich "Wenn hinter x x x, x x x nach." überhaupt, also auch bei Robben und Fliegen.

Das folgende ist etwas geschmacklos:

"Wenn hinter Reihern Reiher reihern, reihern Reiher Reihern nach."

Ich bitte um Vergebung, aber was tut man nicht, im Namen der dt. Sprache.

1
  • Ich finde das erste viiiiiiel geschmackloser! Aber im Namen des Wikis...
    – Ludi
    Jul 20 '16 at 6:51
5

Da fällt mir ein Merksatz aus der Mittelschule ein:

Wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" gar nicht zu gebrauchen.

5

Wenn Bienen sich zu Bienen beamen, beamen Bienen sich zu Bienen.

Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken. Denkst du doch, du denkst, dann denkst du nur du denkst, denn denken, denke dran, denken tust du nie!

Wer nichts weiß, aber weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, aber nicht weiß, dass er nichts weiß.

4

Das Leben meint es gut mit Dänen und mit denen, denen Dänen nahe stehen.

und meine Signatur in diversen Foren:

Wäre der Satz "Ich möchte auf meinem Fisch-und-Chips-Schild einen Bindestrich zwischen die Wörter Fisch und und und "und und Chips machen" nicht deutlicher, wenn Anführungszeichen vor Fisch und zwischen Fisch und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und "und" und Chips und auch nach Chips wären?

3
  • Tim Pietzcker hatte die Dänen schon, und Starblue hatte die und schon vorgestellt, wenn auch nicht so extrem. Man sieht jetzt aber, dass man zwischen Fisch und und und ... und und und Chips immer weitere Änderungen diskutieren kann - endlos. Jun 4 '11 at 4:41
  • 1
    Ich finde es angemessen, eine bessere Version einer bereits gegebenen Antwort zu geben.
    – Phira
    Jun 6 '11 at 9:55
  • Soll da wirklich ein " in Fisch und und und "und und Chips machen sein?? Jun 6 '11 at 10:52
4

Nach dem Muster der Frage:

Wenn hinter Wogen wogen wogen, wogen Wogen Wogen hinterher.

Eine ganz andere Schiene wäre:

Mähn Äbte Heu? Nee, Äbte mähn nie Heu, Äbte beten.

Beim Lesen völlig unproblematisch, wenn man den Satz aber nur hört werden >90% der Muttersprachler nicht erkennen, dass es sich um deutsche Sätze handelt.

3
  • Die "ganz andere Schiene" ist aber auch wirklich etwas ganz anderes und hat wenig mit der Frage zu tun (so schön es auch ist, diesen Satz an seinen Zeitgenossen auszuprobieren). Jun 6 '11 at 10:49
  • 1
    Ich kenne diese Version: "Mähen Äbte Klee? Äbte mähen nie Klee. Äbte beten."
    – splattne
    Jun 7 '11 at 18:29
  • 1
    Ich kenne den so: "Mähn Äbte Heu? Nie mähn Äbte Heu! Wenn Äbte mähn, mähn Äbte Gras."
    – cgnieder
    Jun 12 '12 at 14:53
3

Ein Spruch, der im Herbst 1989, also kurz vor der Wende in der DDR, in (Ost-)Berlin irgendwo im U-Bahnhof Alexanderplatz zu lesen gewesen sein soll, vgl. dieses Bild:

Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen wollen dürfen.

(Rechtschreibung an neue Schreibung angepasst, Kommafehler repariert)

3

Ladenbesitzer, die vor einem Schokoladenladenrollladen Schokoladen laden, laden Ladendiebe zum Aufladen von Schokoladen hinter dem Schokoladenladenrollladen im Laden ein.

Etwas gestelzt, aber dafür noch unbekannt.

1
  • Ich kenne das etwas anders: Männer, die vorm Schokoladenladen laden, laden Ladenmädchen ein.
    – celtschk
    Jun 12 '12 at 17:44
2

Im Grunde suchst du dennoch Zungenbrecher? Es gibt einfachere und schwierigere.

Ganz ähnlich wie dein erstes:

Wenn Griechen hinter Griechen kriechen, kriechen Griechen Griechen nach.

Oder ein sehr bekanntes in der deutschen Sprache

Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz.

5
  • 3
    Es geht dem Fragenden doch eben nicht um Zungenbrecher - ich würde die Sache mit den Fliegen auch nicht als Zungenbrecher bezeichnen. (Das mit den Griechen gab's übrigens schon in einer anderen Antwort.) Jun 12 '12 at 10:18
  • 1
    Ich weiss, allerdings fällt der Satz mit den Fliegen in die Kategorie Zungenbrecher. Und es gibt eben mehrere leichte Zungenbrecher, die so aufgebaut sind. -- siehe Link
    – lumio
    Jun 12 '12 at 10:24
  • Ah, ich bin Deinem Link nicht gefolgt! Es ist auf Wikipedia also in der Tat als Zungenbrecher klassifiziert - na gut. Jun 12 '12 at 10:31
  • 2
    @Lumio: Kannst Du eine verlässliche Quelle dafür angeben, dass der Satz mit den Fliegen ein Zungenbrecher sei? Meines Erachtens ist ein Zungenbrecher ein Satz, der schwer auszusprechen ist, weil er viele ähnliche, aber eben nicht gleiche Wörter enthält (wie z.B. der berühmte "Fischers Fritz"). Der Fliegen-Satz hingegen ist trivial auszusprechen, aber nicht leicht zu verstehen, weil eben gerade identisch ausgesprochene Wörter aneinandergereiht werden. (Und nein, die Auflistung in Wikipedia ist für mich keine verlässliche Quelle, insbesondere wenn er von einer IP hinzugefügt wurde.)
    – celtschk
    Jun 22 '12 at 14:20
  • Der wurde schon gepostet. Und ist boes (schmoll)
    – Ludi
    Oct 22 '15 at 17:34
2

Aus dem Bairischen:

Des a Krux mit de Bam. Dadadiadada, dadadiadadara und dadadadadaradadiara.

(Aus Lust und Laune in den letzten dreien auf Wortzwischenräume verzichtet.)

(Ausgesprochen gibt es leider zwischen a und a einen Unterschied, aber Preußen hören den oft nicht raus.)

Die Übersetzung:

Das ist schlimm mit den Bäumen. Da geht er dir ein, da geht er dir auch ein und da täte er dir auch eingehen.

2
  • Was ist das Wort für eingehen? Hat es ein standardsprachliches Kognat?
    – chirlu
    Oct 22 '15 at 16:32
  • @chirlu dadiara. Nach dem Kognat bin ich überfragt.
    – Jan
    Oct 22 '15 at 16:33
2

Etwas spät dran:

Bismark biss Mark, bis Mark Bismark biss.

0

Anlässlich des (fiktiven) "Sexy-Ass-Contests" in Posen (Polen):

Wenn in Posen (Polen) Pos hinter Pos posen, posen in Posen (Polen) Pos hinter Pos.

(Wer noch einen Posaunenchor unterbringt, kriegt einen Keks)

Dort gibt's auch die eher aussichtslosen Teilnehmerinnen (weil's immer noch ein bisschen alberner geht):

Potentiell reicht das Posen von porigen Pos in Posen (Polen) nur für die hinteren Positionen

Ähnliches Thema, diesmal aber eher Gedränge bei der Adipositas-Selbsthilfegruppe im tiefsten Allgäu:

Wenn hinter Hindelang Hintern hinter Hintern hindern, hindern hinter Hindelang Hintern hinter Hintern.

Nur für Segler:

Wenn das Vorfall vor fällt, ist ein Vorfall vorgefallen.

Nur für Franken, wenn der Vater dem Sohn ein bisschen Sprit vom Tankstellenbesitzer mit dem altmodischen Namen spendiert (hier begebe ich mich wahrscheinlich auf zu dünnes Eis):

"Ich danke dir". "Beim Dankwart Dankwart?". "Ja." "Danke dir."

Und wenn wir schon bei der Mundart sind, noch einer (nur ein ähnlicher) aus dem Schwäbischen:

Wegga wem send d'Wegga weg?

Send älle älle?

Wer war do do?

0

Hier kommt ein Satz, der wirklich so gesagt worden ist.

In der Wuppertaler Schwebebahn sitzt ein kleines Mädchen und ißt ein Eis. Viel davon fällt dabei auf den Boden. Ein anderer Passagier wundert sich:

Dat dat dat darf.

Anmerkung: Im Wuppertaler Dialekt sagt man dat anstelle von das und daß, und man muß sich den Satz schnell gesprochen vorstellen.

3
  • Wirf mal einen Block auf diese Antwort: german.stackexchange.com/a/1087 :-)
    – chirlu
    Oct 23 '15 at 8:46
  • @Martin Peters Could you please replace "dat's" in the above sentence "Dat dat dat darf." with 'das' and 'daß', as appropriate? I sense it's funny, but still don't get the catch. May 14 '16 at 23:19
  • Dass das das darf?! --> Dass das Kind so etwas darf?!
    – user22338
    Jul 20 '16 at 8:33

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.