2

Geschafft oder geschaffen? Ich verstehe, dass schaffen der Regel der starken Konjugation folgt, wenn es im Sinn von "erschaffen, verursachen" gebraucht wird, zum Beispiel

Rund 50 Millionen Euro Subventionen soll die rot-grüne Landesregierung an die Medienfirma HDO gezahlt haben, die aber nur 25 feste Arbeitsplätze geschaffen hat.

Ist der Partizip hier korrekt? Wenn schaffen bedeutet einen Erfolg

Ich habe es geschafft, ich habe die Prüfung geschafft.

dann handelt es sich um die schwache Konjugation. Würden Sie bestätigen oder was ist die genaue Regel? Wird die Verwechslung der beiden partizipialen Formen geduldet?

1 Answer 1

5

Für einen Deutschlerner wäre es wahrscheinlich einfacher, schaffen in seiner starken und seiner schwachen Form als zwei verschiedene Verben zu betrachten, die nur zufällig ein paar Formen gemeinsam haben (schließlich ist auch die Bedeutung ziemlich unterschiedlich).

Die zwei Partizipformen sind nicht austauschbar und würden ziemlich schnell mißverstanden werden (das gilt auch für die beiden Formen des Präteritums schaffte/schuf)

Zu deinen Beispielen - beide sind richtig und nicht austauschbar. In der Bedeutung "hervorbringen/erschaffen" muss das Partizip und das Präteritum als "schaffen/schuf/geschaffen" verwendet werden, in der Bedeutung "erreichen/absolvieren" als "schaffen/schaffte/geschafft".

Vielleicht ist es für den Lerner sehr viel einfacher, schaffen nie als starkes Verb zu verwenden, sondern ganz einfach - zumindestens beim Formulieren - durch erschaffen zu ersetzen - es hat dieselbe Bedeutung (wenn auch etwas "gehobener") und ist nur als starkes Verb vorhanden (auch wenn es in der Umgangssprache oft auch - eigentlich falsch - "schwach" konjugiert wird).

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.