11

Auf Englisch gibt es bei der Wahl zwischen "Ukraine" und "the Ukraine" politische Konnotationen. Zum Beispiel, siehe dieses Artikel auf the conversation (auf Englisch). Auf Englisch ist es mittlerweile üblich um über "Ukraine" statt "the Ukraine" zu sprechen und schreiben, weil "the Ukraine" interpretiert wird, als ob es sich um eine Region handelt statt über ein unabhängiges Land.

Mir fällt auf, dass auf Deutsch über "die Ukraine" gesprochen und geschrieben wird, während es bei Polen, Ungarn, Tschechien, Frankreich, Russland, oder Dänemark kein Artikel gibt. Gilt hier auch, dass es eine politische Konnotation gibt bei der Wahl zwischen "Ukraine" und "der Ukraine", oder kann man das auf Deutsch so nicht richtig sagen?

7

3 Answers 3

16

Länderbezeichnungen sind uneinheitlich. In den meisten Fällen wird kein Artikel vorangestellt, aber es gibt

  • die Ukraine
  • die Schweiz
  • die Slowakei
  • die Türkei
  • die Mongolei
  • der Iran
  • der Irak

Eine politische Konnotation ist nicht gegeben. Eine vollständige Liste gibt es hier.

Weitere Länder, bei denen ein Artikel verwendet wird, sind

  • die Niederlande
  • die USA / die Vereinigten Staaten
  • die UdSSR / die Sowjetunion
  • die DDR
  • die BRD

Hier bezieht sich der Artikel allerdings auf Lande / Staaten / Union / Republik und ist insofern erklärbar.

11
  • 2
    +1. Eine Anmerkung zu "der Iran": Die Bezeichnung "Iran" wird mittlerweile gewöhnlicher, die Auslassung des Artikels wird in Fachkreisen begrüßt und empfohlen (z.B. Zentrum für Iranistik bei der Uni Marburg.
    – marquinho
    Commented Apr 25, 2022 at 21:39
  • 4
    @marquinho Es liegt allerdings auch nach dem Lesen des Links nahe, dass sich die "Fachkreise" hier am englischen Gebrauch orientieren. Auf die Schweiz wird zum Beispiel nicht eingegangen. Der verlinkte Text atmet förmlich die implizite Behauptung, der Artikel sei bei Ländernamen irgendwie abwertend.
    – HalvarF
    Commented Apr 25, 2022 at 23:16
  • 2
    "Hier ist der Artikel erklärbar" - warum dann nicht auch "das Deutsch-land", "das Frank-reich", "die Elfenbeinküste"? :-)
    – Bergi
    Commented Apr 26, 2022 at 3:41
  • 1
    "Eine vollständige Liste gibt es hier" - da fehlen ein paar, "das Vereinigte Königreich", "die Elfenbeinküste", "die Seychellen", "die Salomonen", "die Marshallinseln", "die Malediven", "die Komoren", "die Cookinseln"
    – Bergi
    Commented Apr 26, 2022 at 3:47
  • 1
    @HalvarF: Mit der Bezeichnung "Iran" orientieren sie sich m.M.n. nicht so sehr am englischen, als vielmehr an den lokalen Sprachgebrauch (Farsi hat keinen bestimmten Artikel) und auf die Eigenbezeichnung. Aber das ist, zugegeben, nur eine unsystematische Anmerkung zum einzelnen Fall; ob der Artikel immer abwertend sei, ist fraglich; und was die Schweiz davon hält, weiß ich nicht :-)
    – marquinho
    Commented Apr 26, 2022 at 7:46
2

Die Verwendung des Artikels ist überhaupt nicht abwertend, sondern bloß eine Frage des Geschlechts. Es ist wohl eine sehr alte Konvention, daß der sächliche bestimmte Artikel bei Ländernamen weggelassen wird, anders als bei Ländern, deren Namen männlich oder weiblich sind, oder im Plural stehen. Interessant ist, daß bei Verwendung eines Adjektivs vor dem Ländernamen auch der sächliche Artikel wieder erscheint, z.B.: das wiedervereinigte Deutschland. Und das auch, wenn das Adjektiv Bestandteil des Ländernamens ist. Daher: das Vereinigte Königreich.

Bastian Sick hat das in seiner Zwiebelfisch-Kolumne sehr gut erklärt.

Also nein, es gibt keine politische Konnotation, die Verwendung von Ukraine ohne den bestimmten Artikel wäre im Deutschen einfach nur falsch, weil der Name der Ukraine weiblichen Geschlechts ist.

1
  • Dass bei der Verwendung eines Adjektivs der Artikel wieder erscheint, scheint aus bei anderen Sprachen der Fall zu sein: "the reunited Germany", "het herenigde Duitsland". Gibt es Ländernamen, die nur männlich sind? Die Ländernamen Jemen, Iran, oder Kongo sind offenbar entweder männlich oder sächlich.
    – gerrit
    Commented Sep 26, 2022 at 14:01
1

Meine Interpretation (als deutscher Nicht-Linguist) wäre: Es ist vollständig vom Sprachgefühl abhängig, ob eine Regionsbezeichnung im Kontext der Frage mit oder ohne Artikel verwendet wird. (Die Frage "welcher Artikel gehört zu einem Nomen" würde ich als ähnlich gelagertes Beispiel sehen.)

Ein Beispiel:

  • Der Satz "Ich fahre durch Deutschland" funktioniert. "Ich fahre durch das Deutschland" fühlt sich falsch an.
  • "Ich fahre durch die Schweiz" funktioniert. "Ich fahre durch Schweiz" fühlt sich falsch an.

Im Beispiel "Ukraine" würde ich persönlich zu "die Ukraine" tendieren; aber ich ahne, dass sich hier die Geister scheiden könnten (analog zur Frage "die oder das Nutella?").

Insofern würde ich sagen: Nein, im Deutschen gibt es keine politische Konnotation, ob eine Länderbezeichnung mit oder ohne Artikel verwendet wird.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.