5

Angeregt durch die Frage Was bedeutet „Fleisch“ in „Fleischwurst“? kann ich mir die Frage

Was bedeutet "Zieher" im Wort "Schraubenzieher"?

nicht verkneifen.

Schraubenzieher ist eine früher übliche Bezeichnung für ein Werkzeug, welches heute korrekt als Schraubendreher bezeichnet wird, was auch die Funktion wesentlich klarer beschreibt.

8
  • 8
    Heißt es nicht: "man zieht die Schraube fest (an)"? Ich hab "Schraubendreher" jedenfalls noch nie gehört, komisches Wort. ^^
    – ladybug
    May 31, 2011 at 15:35
  • 1
    Die korrekte Bezeichnung müsste dann wohl eigentlich Schraubeneinausdreher sein.
    – swegi
    May 31, 2011 at 15:39
  • 2
    @ladybug: Ja, heißt es, siehe mein Zitat des Grimms :) May 31, 2011 at 15:39
  • 6
    @bernd_k: Ich würde "Schraubendreher" nicht als korrekter bezeichnen. Was sollen all die Zitronenfalter und Buchmacher dazu sagen? Jun 5, 2011 at 19:52
  • 2
    Schraubenzieher ist noch immer weit verbreitet; die Behauptung, der Ausdruck sein inkorrekt, müsste erst untermauert werden.
    – wolfgang
    May 13, 2013 at 12:28

4 Answers 4

15

Eintrag im Grimm:

schraubenzieher, m. werkzeug zum anziehen oder lockern der schrauben Jacobsson 4, 43a: er zog schlösser und einen schraubenzieher aus der tasche. Freytag handschrift 3, 174; lasz mir den schraubenzieher nicht so ausglitschen .. mach die schrauben eine nach der andern halb los und dann erst ganz. Keller 6, 261.

Man zieht also Schrauben an.

10
  • 11
    Geringer Widerstand? Alle, die ich kenne, sagen Schraubenzieher :) Außerdem kann man Schrauben auch fest- oder nachziehen. Die Herkunft ist daher in meinen Augen auch heute noch nachvollziehbar. May 31, 2011 at 15:38
  • 3
    +1 für die Ethymologie. In Österreich ist "Schraubenzieher" vollkommen übliche Sprache. Der Dreher hingegen ist nur an Technischen (Hoch)Schulen/Fachhochschulen gebräuchlich. Meist auch nur um Schüler und Studenten mit "Das heißt dreher, du ziehst ja deine Schraube nicht" zu ärgern ;) May 31, 2011 at 21:47
  • 4
    Der Schraubendreher ist ja schon der Mensch der an der Drehbank sitzt und den Schrauben das Gewinde dreht. ;)
    – swegi
    May 31, 2011 at 22:23
  • 2
    @Samuel Herzog: Kiek an. Hier im hohen Norden ist auch eigentlich nur Schraubenzieher gebräuchlich, außer von ein paar ganz Schlauen. In erster Näherung geht der Gebrauch also vom nördlichen bis zum südlichen Ende des deutschen Sprachraums, interpoliert müsste es dazwischen genauso sein ;) Jun 1, 2011 at 8:13
  • 1
    @swegi: Ich dachte erst, das meinst du eher scherzhaft. Ist es aber gar nicht. Aus dem Grimm: "schraubendreher, m. der durch drehen schrauben formt oder handhabt, auch name eines werkzeugs, womit schrauben umgedreht werden. " Jun 2, 2011 at 19:47
6

Schlitzschrauben, für die dieses Werkzeug ja hergestellt wird, sind eine neuere Erfindung als Schrauben generell. In alten Zeiten war der Schraubenantrieb zunächst ein Vierkant und dann ein Sechskant. Solche Schrauben wurden (und werden) mit einem "Schraubenschlüssel" (muss zur Schraube passen wie ein Schlüssel zum Schloss) "angezogen". Ziehen also deshalb, weil der Schraubenschlüssel einen Hebel darstellt. Das hat sich dann auf den Schraubendreher als Schraubenzieher übertragen. Korrekt, und soweit ich weiß eine Fachbezeichnung, ist "Schraubendreher".

2
  • 1
    +1 Für eine sinnvolle Erklärung. May 8, 2013 at 10:20
  • Das Wort Schlüssel ist schwierig, weil mechanische Schlösser relativ spät erst Verbreitung gefunden haben dürften, doch die Wurzel wird meist als "peg, crook, hook" gedeutet, bezieht sich also generell auf eine Art von mechanischem Zeug. Ein Schlosser stellt schließlich nicht nur Schlüssel her. Dabei zeigt die ungewissheit der Rekonstruktion *(s)kleHw- Problemchen im Vokalismus, was schon auf äußerst frühe Lehnbeziehungen und Verwechslungspotential hinweisen könnte, sodass auch nicht auszu-schließen ist, ob *(s)kel- wie in Schlitz hier her gehöre wie auch *'kel- "to incline"
    – vectory
    Jun 15, 2021 at 12:15
5

Schraubenzieher wird (zumindest in Österreich) erst seit wenigen Jahren vom Schraubendreher bedrängt (als Bezeichnung in Fachliteratur, Baumärkten etc. durchaus gängig). Im allgemeinen Sprachgebrauch (auch in der Belletristik) hat der Schraubendreher, obwohl stimmiger, sich noch längst nicht durchgesetzt und das wird wohl noch länger (Jahrzehnte?) so bleiben.

1
  • 6
    Schraubendreher ist Bürokratendeutsch.
    – starblue
    Jun 1, 2011 at 11:05
1

Naja, man kann den Schraubendreher verwenden, um Schrauben aus dem Holz zu drehen bzw. ziehen. (Obwohl hierbei eigentlich keine Zugbewegung stattfindet). Daher wahrscheinlich Schraubenzieher.

1
  • Es gibt auch viele Arten Schraubendreher als Werkzeug zu missbrauchen. Z.B. als Hebel oder als Spatel. Meistens nehmen sie dabei Schaden indem sie verbiegen oder etwas ausbricht.
    – bernd_k
    May 31, 2011 at 15:29

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.