0

Kann man den folgenden Satz irgendwie in der Vergangenheitsform ausdrücken?

Ich schäme mich dafür, ein schlechter Mensch sein zu wollen.

Das Folgende ist ja sicherlich falsch (oder etwa nicht)?

Ich schäme mich dafür, früher ein schlechter Mensch sein zu wollen.

Wie wäre es denn mit:

Ich schäme mich dafür, früher ein schlechter Mensch zu sein gewollt habe.

Würde hier auch alternativ der folgende Satz richtig sein?

Ich schäme mich dafür, früher ein schlechter Mensch gewollt zu sein habe.

3 Answers 3

2

Du hast es fast.

Um zu einer Lösung zu kommen, hilft es, die Sache zu vereinfachen und die Komplexität schrittweise zu erhöhen:

Ich schäme mich dafür, [etwas] gewollt zu haben.

Ich schäme mich dafür, ein schlechter Mensch zu sein gewollt zu haben.

("Was habe ich gewollt?" - ein schlechter Mensch zu sein)

Alternativ:

Ich schäme mich dafür, dass ich [etwas] gewollt habe.

Ich schäme mich dafür, dass ich ein schlechter Mensch zu sein gewollt habe.

Etwas stilsicherer:

Ich schäme mich dafür, dass ich gewollt habe, ein schlechter Mensch zu sein.

2
  • 1
    Korrekte Grammatik, aber auch das letzte Beispiel ist immer noch sehr verschwurbelt. Siehe die Antwort von user unknown.
    – user6495
    Oct 7, 2022 at 6:42
  • @Roland Stimmt. Oct 7, 2022 at 6:49
2

Ich schäme mich dafür, dass ich früher ein schlechter Mensch sein wollte.

0

Deine Versuche sind leider alle ungültig, wobei ich erst gar nicht erst versuchen würde, den Satz in die Vergangenheitsform zu übertragen, das Ergebnis wäre mir zu sperrig. Etwas einfacher ist

Ich schäme mich für meinen früheren Wunsch, ein schlechter Mensch zu sein.

als eine dieser Alternativen:

Ich schäme mich für meinen früheren/damaligen Wunsch/Willen, ein schlechter Mensch zu sein.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.