0

Täuscht mich mein subjektives Sprachgefühl oder klingt in den folgenden beiden Satzpaaren der jeweils erste Satz objektiv "natürlicher" und "richtiger" als der zweite?

  • "Er erklärte ihm verschiedene Dinge, nämlich ..."

  • "Er erklärte ihm verschiedene Sachen, nämlich ..."
     

  • "Er erklärte ihm eine Sache, nämlich ..."

  • "Er erklärte ihm ein Ding, nämlich ..."

Lässt sich zu solchen Feinheiten des Sprachgebrauchs etwas Sinnvolles sagen? Gibt es einen nachvollziehbaren Grund für den feinen Unterschied zwischen "Ding" und "Sache", der sich darin äußert, dass man das eine Wort in obigem Kontext eher im Singular und das andere eher im Plural verwendet?

1 Answer 1

1

Nun, ein Ding ist - etwas mehr als eine Sache - etwas Physisches, Anfassbares - Eben etwas Dingliches. Eine Sache kann durchaus ein Vorgang (z.B. eine Strafsache) oder ein Sachverhalt sein. Nur in der Standardsprache wird "Ding" auch manchmal in diesem Kontext verwendet, wie in

"Danke, dass du mir geholfen hast!" - "Kein Ding"

Da man normalerweise eher Sachverhalte und Zusammenhänge erklärt als physische Dinge, klingen eigentlich alle deine Beispielsätze erst einmal ungewöhnlich. Einen Unterschied zwischen deinen Beispielen kann ich nicht ausmachen. Auch dein Gefühl, dass eher Plural als Singular "passt", kann ich nicht nachvollziehen.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.