0

Ich hab grad keine Quelle, aber glaube es ist allgemein bekannt, dass "Hau!" im Kinderspiel als Indianergruß gilt. Im Duden steht es nicht.

Wo kommt das her?

Grimm kennt immerhin eine Interjektion im Oberdeutschen, “sieh, schau”, “er musz liegen: hau, so leugt er dann aus schwäbisch Indien. Fischart”(?) bzw. als lautmalend für Hundegebell mit hahau als Substantiv (DWB: hau), das nichtsdestrotz zu Hund zu zählen sein dürfte, vgl. engl. hound.

Interessanter Weise ist doch lateinisch ave klassisch /ˈha.u̯e/ als Gruß ambivalent aus einer semitischen Wurzel einerseits (punish ḥawe, ḥ-w-y "live", en.Wiktionary, Thesaurus Linguae Latinae), doch andererseits aus aveo zu erklären (urindoeuropäisch *h₂ew-, LIV etc.), welches mir fragwürdig erscheint (linguistics.SE “Welcome and bienvenidos”, ad finis).

1
  • Nur als Gruß? Ich meine, mich an Aussagen à la "Hau! Ich habe gesprochen!" zu erinnern, die auch in der Mitte einer Konversation stattfinden können. Commented Dec 21, 2023 at 9:12

1 Answer 1

9

"Hau" dürfte eine verballhornte Version des klassischen "How", "Howgh" oder ähnlich sein. Das wiederum ist eine popkulturelle Anglisierung des Grußes háu aus der Sprache Lakota. In den 1630ern von einem französischen Missionar (noch bei einem anderen indigenen Volk) beschrieben, wurden Varianten davon später Teil des stereotypen Bildes "des Indianers" bei Schriftstellern wie Karl May oder James Fenimore Cooper. Weitere Details gibt es bei Wikipedia (deutsch, englisch).

1
  • 1
    Karl May schrieb die Interjektion noch als "Hugh", was zu ziemlicher Verwirrung geführt hat.
    – tofro
    Commented Dec 21, 2023 at 10:11

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.