4

Wie schreibt man etwas, das nach [ʝoː] klingt und ein nicht-formelles ja bedeutet? Ist eine der folgenden Varianten richtig?

  • jo
  • jeu
  • jio
  • man buchstabiert keinen slang ;) ich persönlich würde der Liste hier aber, gegeben den Fall man buchstabierte slang diese Interpretationen hinzufügen: jou / yo – Vogel612 Oct 20 '13 at 11:52
  • Übrigens hat „buchstabieren“ eine engere Bedeutung als „to spell“. – Carsten S Oct 20 '13 at 12:24
  • @CarstenSchultz eben deswegen buchstabiert man auch keinen slang ;) man versucht höchstens ihn textlich wiederzugeben ;) – Vogel612 Oct 20 '13 at 13:06
  • Ich habe es in schreiben geändert. – chirlu Oct 20 '13 at 14:04
  • Carsten, I think I'll ask you to elaborate in a new question. – Marty Green Oct 20 '13 at 14:31
3

Wenn es tatsächlich [ʝoː] ist, dann jo. Es gibt allerdings auch [ʝɔʊ] und [ʝoɑ] mit Diphthongen, die im Deutschen normalerweise nicht vorkommen und für die es daher keine festen Konventionen gibt; ich würde sie jou und joa schreiben.

| improve this answer | |
  • Ist eigentlich bekannt, wann und wie Yo [ʝɔʊ] in die deutsche Sprache kam? Klingt sehr nach einem englischen Ursprung. Interessanterweise ist die Verwendung von Yo in Deutschland nicht auf junge Leute begrenzt, während es in Österreich wenn überhaupt nur als Jugendsprache vorkommt. – painfulenglish Oct 13 '14 at 16:12
5

Falls es keine etablierte Schreibweise gibt, würde ich die bestmögliche phonetische Approximation verwenden. Im vorliegenden Fall gehe ich davon aus, daß "jo" die konventionelle Schreibweise ist.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.