18

I have to admit that I have never seen this word in German, even though I'm a native speaker. It's obviously a loanword from French. Today nobody uses this word, except maybe in a very special context, but in the 18th and 19th century the educated elite would have understood it. The word that you're searching is écraser. The Cambridge Dictionary offers the ...


13

In Shakespeare's play Hamlet, Queen Gertrude speaks the following line when Hamlet asks her, "Madam, how like you this play?" The lady doth protest too much, methinks. Nowadays this line is usually misquoted as "Methinks the lady doth protest too much." "Methinks" today is as obsolete as "doth" (we write "does" now). The only exception is when people ...


12

The word that describes a movement across (over) a border, towards the speaker is: herüber: over, across, ... (towards the speaker) And in southern parts of Germany and in Austria there is also a very similar word that doesn't describe the movement, but the result of this movement: herüben: over here, on this side This word is rarely used in northern ...


11

Im Deutschen Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm gibt es einige Beweise und Beispiele für dieses alte Wort. und in diesem Wörterbuch ist die Erklärung des Wortes ist wie folgt; Wederer: pron. welcher von zweien; welcher auch immer von zweien. ein gemeingerman. fragepronomen, das z. th. auch indefinit gebraucht wird, mhd. wederer, wederre, meist ohne ...


9

Yes, today, hernach actually is an anachronism. Everyone would nowadays say "danach". If you consider the time Kant wrote his work, the word hernach would have been much more common than it is today. A quick look in Grimms Wörterbuch (1835) shows that da[r]nach is explained with hernach, but not vice versa (so hernach can be considered more common than ...


9

Ganz ist meinige noch nicht veraltet, aber Duden spricht von gehobenem Gebrauch und von "veraltend". Noch kann man also dieses Pronomen verwenden und lesen, aber es verschwindet langsam aus dem aktiven Wortschatz. Ein genauer Zeitpunkt lässt sich nicht bestimmen, denn das Wort wurde nicht durch irgendeine Reform plötzlich abgeschafft. Man kann aber in ...


9

It does not only oocur in dictionaries etc., it is really used in everyday German. It does not prove anything if I tell you that I use it at suitable opportunity and that I also hear it not so seldom. But look at Example 1 "Wir würden uns wie ein Schneekönig freuen, wenn wir mit einer Null aus der Krise kommen", erklärte Patrick Dahmen, ...


6

Indeed both the English "to give", and "gift" share a common etymology with the German "das Gift" und "geben": ahd. (9. Jh.), mhd. mnd. gift f. das Geben, Gabe, Geschenk, Gift, mnl. ghifte, ghichte, nl. gift f. Gabe, Gift, aengl. gift, gyft f. n. Gabe, Belohnung, Brautpreis DWDS It was also used for substances given to people for medical reasons, hence ...


6

Früher war Gift ebenfalls als Geschenk bekannt: Diefenbach, L.; Wülcker, E.: Hoch- und nieder-deutsches Wörterbuch der mittleren und neueren Zeit Diese Verwendung ist allerdings veraltet und sollte nicht mehr angewandt werden. Das kommt übrigens aus dem Germanischen und wurde daraus ins Englische weitergezogen.


5

Sowohl "Wirbel" als auch "Strudel" haben eine Reihe von verschiedenen Bedeutungen. Ein "Strudel" kann beispielsweise auch etwas zum Essen sein. "Wirbel" hast Du in Deiner Wirbelsäule, oder bei einigen Musikinstrumenten. Wenn es um spiralförmige Strömungen in einer Flüssigkeit geht, sind die beiden fachlich nicht leicht ...


4

If drüben is to be analysed parallel to dr+innen, dr+außen, dr+oben as dr+üben, this would make üben a cranberry morpheme. Just like the cran in cranberry, it does not occur independently and cannot be assigned a meaning. As far as etymology is concerned, Pfeifer says: drüben Adv. ‘auf der anderen Seite, jenseits’. In zusammengesetzten Ortsadverbien mit ...


4

Ich habe leider keine historischen Belege für meine Antwort, kann deshalb nur aus meinem allgemeinen Sprachgefühl / meiner Erfahrung als Muttersprachler sprechen: Arretieren wird heute hauptsächlich in der Bedeutung „festsetzen“ verwendet. Ich verstehe die Liste so, dass wenn jemand arretiert wird, dann wird er festgehalten um ihn dann ggf. einer Befragung ...


4

Meyers Konversationslexikon (1885-1892) lists the word as given in your question and offers zermalmen (to crush) and vernichten (to destroy, to annihilate) as explanation.


4

... but I doubt that Kant would have used such words in his works. In German language a lot of dialects exist which differ a lot. I've heard that some dialects even satisfy the criteria of being "languages". According to the Wikipedia article about "Standarddeutsch" in the time when Kant, Goethe or Schiller lived a unified German language spoken all over ...


3

The first reference links to an entry about the book "Hoch- und nieder-deutsches Wörterbuch der mittleren und neueren Zeit", i.e. Giftgeber was probably used in the positive sense before the meaning of "Gift" shifted. You should not use this in a modern text. However it may not sound like "poison-giver" but like a surname of a potentially famous person used ...


2

Ich kenne keine wirklich seriöse Quelle zu diesem Thema, kann aber trotzdem, wenn auch mit Vorbehalt, die Facebook-Gruppe Erinnerungsraum für fast ausgestorbene Worte empfehlen. Das ist eine geschlossene Gruppe, man muss also um Aufnahme ansuchen. Die Empfehlung kommt mit Vorbehalt, weil die meisten Begriffe, die dort gepostet werden, keine hochdeutschen ...


1

The two translations you listed are to be seen as synonymous. Although "mich dünkt" is hardly used in "modern" German, as opposed to German in the era of classic poetry where the term "es scheint mir" had not even been coined.


Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible