16

This is "ij", not "ÿ" ("y" with diaeresis). It's just a peculiarity of the font used for this map that many letters connect to the following one (compare "i", "m", and "t" in "Iriomote"), so that "i" followed by "j" looks a bit like a dotted "y".


14

Maybe it would be Reiß. My lastname ends with ß, but there are also varieties of my lastname ending with ss. Some other examples, where both ways are common: Heß - Hess Voß - Voss and so on. In Germany, with a lastname like this, you always get asked, if it is written with double s or eszett.


14

First of all, something regarding the adaption of place names in general: We only use adapted names for places that have been of historical importance to Germany – at least I do not know of any place name that has been adapted into German recently. In particular I do not know of any street whose name has been adapted. This rule does however not necessarily ...


11

The genitive of Andreas is Andreas’. Thus: Ich bin Andreas' Sohn. The non-genitive and most common solution would be Ich bin der Sohn von Andreas. though.


11

Die Verwendung des Wortes "Eigentümerin" für juristische Personen mit femininem Genus ist in juristischen Texten nicht unüblich. Google findet 2350 Links für "Stiftung als Eigentümerin" verglichen mit 2340 für "Stiftung als Eigentümer", 9840 Links für "AG als Eigentümerin" ("AG" = "Aktiengesellschaft") verglichen mit 9780 für "AG als Eigentümer", 7010 Links ...


10

Street Names are unambiguous, they are not to be translated. If you ask because you want to ship a package or a letter by post, you need to know this. Otherwise your shipment can not be delivered.


10

"1. Weltkrieg" "Erster Weltkrieg" The difference is only that in one case the number is written as number and in the other case the number is written as word - just as you can write "the 1st word" or "the first word" in English. Note that the word "Erster" changes in a sentence like an ajective would do: Der Erste Weltkrieg war schlimm. Im Ersten ...


10

Das Deutsche Reich ist ein Eigenname und wird deswegen großgeschrieben, obwohl deutsch ein Adjektiv ist. Genauso wird auch das Dritte Reich als Eigenname großgeschrieben. In anderen Fällen, die kein Eigenname sind, wird deutsch wie gewohnt klein geschrieben. Das deutsche Kind, der deutsche Mann, die deutsche Frau. Nachzulesen ist das z.B. hier: Duden/...


9

Die grundsätzliche Regel lautet: Eigennamen stehen in der Regel ohne Artikel An sich reicht das schon als Antwort, steht trotzdem einer da, ist es entweder eine akzeptierte Ausnahme, oder falsch. Diese grundsätzliche Regel kommt allerdings mit sehr vielen Ausnahmen. Dein Berlin-Beispiel ist keine davon. Dein erstes Beispiel, der Michael, ist ...


8

Basic thoughts The basic situation has already been clarified by the previous answers. I would like to add that the first word order that comes to mind is: Ich gebe Herrn Müller das Buch. This can emphasise, the object, but usually not strongly. There are certainly other permissible word orders. The first one would be: Ich gebe das Buch Herrn Müller. ...


8

In addition to Korinnas answer: An eszett in the name may be changed in a legal way in Germany. One possible precondition if you want to change your name is: Änderung von Familiennamen (mit „ss" oder „ß")bei denen sich häufig falsche Schreibweisen oder Behinderungen ergeben. (Source: Landkreis Freising, Translation: You may change 'ss' or 'ß' if it is ...


8

We do decline names. This will also include an article even if this is part of the name. Sometimes the article will even be omitted when building a contraction with a preposition. Examples: Der Spiegel: In Artikeln des Spiegels wird Hintergrundwissen vermittelt. Die Zeit: In der Zeit lese ich regelmäßig das Dossier. Süddeutsche Zeitung: ...


8

Korrekt ist Variante 1 des Golfclubs Hintertupflfing Als klarste Referenz dafür habe ich eine Seite bei canoo.net gefunden. Sie ordnet diese Art von Namen als enge Apposition ein, bei der die Apposition hinter dem Bezugswort steht, und schreibt: Die Apposition wird nicht flektiert: im Zentrum der Stadt Frankfurt die Regierung des Kantons Aargau ...


8

In both English and German, the World Wars are, of course, numbered. There is a first one and there is a second one. The main difference between the two languages here, and the one that leads to what you perceive as different terms in English, is that English is totally fine with having a cardinal number follow an expression to denote a similar idea as an ...


8

My first name is René. I call myself [ʁe:ˈne:] and most people default to this pronunciation even when they never spoke to me. Using the French pronunciation makes you sound smug. It's not commonly used in German. Don't use the French pronunciation unless the person is French / comes from a Francophone country. As always with such questions: In the end it ...


8

Die Regel zu Eigennamen, die hier Anwendung findet ist $60 des amtlichen Regelwerks. Diese besagt In mehrteiligen Eigennamen mit nichtsubstantivischen Bestandteilen schreibt man das erste Wort und alle weiteren Wörter außer Artikel, Präpositionen und Konjunktionen groß Ein vorangestellter Artikel ist in der Regel nicht Bestandteil des ...


7

Ja, der Artikel ist korrekt. Der Satz ist eine Verkürzung von Die Augustiner-Bräu Brauerei ist die älteste Brauerei Deutschlands Um das Wort Brauerei nicht sinnlos zu doppeln, wird es in solchen Fällen gerne mal weggelassen. Das Beispiel ist analog zu Der Travemündener ist der älteste Leuchtturm Deutschlands oder Das in Lübeck ist das ...


6

Yes, all school subjects will always be capitalized in German. Also all fruits will always be capitalized in German. And all feelings. And all things that are made of steel or wood. And all liquids. And ... To make it short: In German all nouns are always capitalized. This makes it easy to identify nouns in a German sentence or phrase: Der ...


6

Pronomen passen sich dem Numerus und Genus des Nomens an, das sie ersetzen, auch in diesem Fall. Ohne zu wissen, wie die Firma korrekt heißt, sind Fehler vorprogrammiert. Manchmal sind Genus und Numerus einfach zu erkennen: Münchner Stadtwerke (f, pl) Deutsche Bank (f, sg) Bäckerei Schneider (f, sg) Manchmal dagegen muss man recherchieren: SAP (?, ?, ...


6

Nach den amtlichen Rechtschreibregeln ist folgende Vorgehensweise empfohlen: Substantivgruppen § 77 Zusätze oder Nachträge grenzt man mit Komma ab; sind sie eingeschoben, so schließt man sie mit paarigem Komma ein. So kann man mit erklärende Nachträgen in Firmenbezeichnungen wie folgt schreiben: Die Firma Paddelino, Bootsverleih, hat den Steg am ...


5

To add to Roberts answer, the suffix -s is only omitted on names if the name is after an article ("des", "eines"). If the order is changed so that the article gets left out, then also names have to have the suffix -s. (If the name is ending on an s or a similar sound like -sch, instead of the -s an apostrophe is added) Examples: das Werk des Angelus ...


5

Note, that Gretchen must be considered as a diminuitive from Grete or Gretel. (The name-based diminuitive is only in wider use for some well-established names, I would guess from the Grimm tales era, like Hänschen, Karlchen, Lieschen; I'm not aware of recent new formings according to that pattern). Diminuitives are always neuter in German, and I can't ...


4

The general rule is that names do not change when you change countries. If their name is Reiss now, it would also be Reiss if they moved to Germany (while that spelling would be uncommon). If your first name is "Heath" you don't become "Heide" when you move to Germany either ("Heide" would also be a female name - double punishment :-)). The general rule is (...


4

I agree with the other posters, do not translate street names. Also, compass directions in street names are probably much more frequent in the US, where streets are arranged in a grid with some kind of center, and house numbers are counted from the center, so "1 south gee street" would be next to "1 north gee street". German cities generally don't have this ...


4

Hier geht es ja darum, dass "Augustiner-Bräu" ein eigenständiger Name ist, und dass die Augustiner-Bräu ja eine Brauerei ist und somit "die" richtig ist.


4

Multiple pronunciations are possible (at least 4, but I'm bad at phonetics so I can't list them), and the likelihood of each depends on where in Germany (or Austria/Lichtenstein/Switzerland) the person is from. In general, [ʀe:'ne:] seems more likely, but it isn't guaranteed.


4

Auf die Schnelle fallen mir nur Begriffe ein, die international üblich sind, also nicht spezifisch nur für die deutsche Sprache: boykottieren, Boykott organisiertes strafweises Ausschließen einer Organisation durch eine Gruppe Charles Cunningham Boycott Sandwich Zwischenmahlzeit John Montagu, 4. Earl of Sandwich Silhouette Umriss, Schattenbild Étienne de ...


4

Hier noch ein paar Worte aus Röntgen – Verben aus Personennamen von Elke Donalies aus dem ids Sprachreport, wobei die letzten spezifisch deutsch sind: fletscher ‘gründlich kauen’ (nach dem amerikanischen Laienmediziner Fletcher) galvanisieren ‘durch Elektrolyse mit einer dünnen Metallschicht überziehen’ (nach dem italienischen Anatom Galvani) lumbecken ‘...


3

Das Suffix -in ist dafür da, biologisches weibliches Geschlecht anzuzeigen. Allerdings spricht nicht unbedingt etwas dagegen, es für den Zweck der grammatischen Kongruenz zu verwenden. Man muss sich bei dieser Entscheidung jedoch vor Augen führen, dass Leser über diese Form stolpern werden – weil diese Art der Kongruenz in der Allgemeinsprache völlig ...


3

It’s not necessary to write zu because the verb geben is already a dative verb: Ich gebe Herrn Müller das Buch. If you prefer to use pronouns: Ich gebe es [the book] ihm [Mr. Müller]. If you want to write his name in the sentence, then it is: Ich gebe es Herrn Müller.


Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible