27

I don't think that what you found is really contradictory at all. The only thing I believe should be clarified is the distinction "formal" vs. "colloquial." Depending on your understanding of "colloquial," I feel this might perhaps lead somewhat astray. "Kunststoff" is clearly the more technical term of the two. Your chemistry teacher would teach you about ...


26

Multiple questions, multiple answers: In English, the sounds like a, e, i, o, u are called vowel sounds. Erm, technically true, but you’re forgetting y. And there are a lot more vowel sounds that just the five ‘standard’ ones. There are some twenty different vowel sounds in English if you include diphthongs (and there’s no real reason not to). I want ...


19

Plastik is often used in a derogatory sense. For instance, Plastikspielzeug is cheap and bad toy made of plastic. Plastiktüten or Plastikflaschen are often associated with waste (mountains of litter, recycling, waste avoidance). In contrast, Kunststoff is neutral in value. For high-quality objects, Kunststoff is used instead of Plastik: e.g. ...


16

The result of the dots, so the letter with the dots on it, is an Umlaut – literally a “resounding” – of the vowel. The dots themselves are commonly known as ä/ö/ü-Striche (or Strichelchen), depending on what word you have in mind. That’s what we, including the teachers, used in school. The term umlaut only came to my attention once I started having contact ...


15

Alles, was ich im allgemeinen Teil über österreichisches Deutsch sage, gilt sinngemäß auch für schweizerisches Deutsch (nicht zu verwechseln mit Schweizerdeutsch, welches keine Hochsprache, sondern ein Dialekt ist). Da ich im Osten Österreichs lebe (geboren und aufgewachsen in Graz, seit 20 Jahren in Wien), kenne ich das schweizerische Deutsch aber zu wenig, ...


14

Achtung! Diese Antwort beantwortet nicht die hier gestellte Frage »Was ist der Unterschied zwischen einer Sprachvarietät und einem Dialekt?«, sondern wurde ursprünglich als Antwort auf diese Frage gepostet: Was ist mit »Österreichisch« gemeint (in sprachlicher Hinsicht)? Warum der Moderator sie hierher verschoben hat, weis nur er, sie gehört ...


14

Man könnte "entgleisen" hier eine Metapher nennen. "Entgleisen" wird von seinem eigentlichen Bereich (Zug, der von den Schienen abkommt) auf Gesichtszüge hinübergetragen, die vor Angst/Schmerz/Freude/Kummer aus der Fassung geraten. Metaphorische Verwendungen im Wortschatz sind so häufig, dass sie uns oft gar nicht mehr auffallen.


13

In most cases in physics, act on sth. is translated by auf etw. wirken. So the phrase is: Der Impulsoperator p wirkt auf das Ket |ψ>. For example, in this Wikipedia article you can read: In der Impulsdarstellung wirkt der Impulsoperator multiplikativ auf Impulswellenfunktionen [...]. Another possible construction I can think of is auf etw. angewandt/...


13

quick answer: deutsch = German deutschländisch = German elaborate answer: I don't like »deutschländisch« either, but this word was invented for this very special case, because »deutsch« has two distinct meanings, that sadly often are mixed up: Meaning 1 = belonging to the Federal Republic of Germany, which is a political nation: deutscher Politiker ...


12

Natürlich ist Südlandslust ein »echtes« und »richtiges« Wort, und es existiert auch. Allein auf dieser Seite hier kann man es rund zehnmal lesen. Es ist eine Zeichenkette mit klar erkennbarem Anfang und Ende, besteht ausschließlich aus lateinischen Buchstaben, und lässt sich eindeutig als ein Kompositum aus drei Bestandteilen (plus einem Fugenlaut) ...


12

"Nicht steig." ist die Abkürzung für Nicht steigerbar. Bei den betreffenden Adjektiven oder Adverbien ist eine Steigerung üblicherweise nicht sinnvoll. Beispielsweise gibt es keinen Komparativ oder Superlativ zu dreieckig: "dreieckiger" oder "am dreieckigsten" ergibt keinen Sinn. EDIT: Wie im Kommentar genannt ist der Duden übrigens der Ansicht, dass "...


11

Der einzige Teil der Frage, der sich klar beantworten lässt, wurde, wenn mich nicht alles täuscht, von allen Vorrednern übersehen. Dieser lautet: Wie kommen diese beiden unterschiedlichen Wortformen zustande. Dies ist schnell geklärt. Bei "grammatisch" wurde direkt vom Griechischen ausgegangen, während bei "grammatikalisch" ein Umweg über das "grammaticalis"...


11

Ich verwende eigentlich ausschließlich »Ohrstöpsel« und höre selten mal jemanden »Ohropax« sagen. Wie man solche Begriffe nennt Im Wikipedia-Artikel »Gattungsname« werden die Bezeichnungen generalisierter Markenname und generischer Markenname verwendet. Laut der sprachwissenschaftlichen Disziplin Deonomastik wären es wohl Deonyme: […] diejenigen ...


11

Vielleicht sollte man hier noch erwähnen, dass sowohl die "Züge" eines Gesichts als auch "Gleis" und "aus dem Gleis geraten" schon lange vor Erfindung der Eisenbahn ihren Einzug in die deutsche Sprache gefunden haben. Lediglich das Wort "entgleisen" kam erst mit den ersten Eisenbahnunfällen. Unter einem Gesichtszug ...


11

Ein Dialekt ist eine regional begrenzte Variation der Standardsprache. Z.B. bayrisch, schwäbisch, Berliner Schnauze, etc. sind Dialekte. Umgangssprache ist in der Tat ein sehr schwammiger Begriff. Nach meiner Erfahrung verwenden Nichtlinguisten ihn meistens in Abgrenzung zu einer "gepflegten Ausdrucksweise" bzw. zu dem, was man Deutschlernern in ...


10

It's getting clear if you translate noch nie with not until now. Your first sentence just states seen=yes or seen=no. You could use it in a neutral, informational situation or to express your disinterest. The second sentence implies there's still an opportunity or will to try it. You could for instance use noch nicht when you're at the cinema and you ...


10

In deutscher Grammatik werden Verben auch "Zeitwörter" genannt, weil sie die einzigen Wörter sind, die abhängig von der Zeit flektiert werden können. Dass das in anderen Sprachen nun mal nicht so ist, tut ja nichts zur Sache. Im Japanischen kann man sowohl "Verben" als auch eine Klasse von "Adjektiven" konjugieren. "Zeitwort" würde demnach sowohl auf Verben ...


10

Es handelt sich um Präfix-Elative. Sie sind idiomatisch, d.h. nur teilweise semantisch transparent, und treten auch in anderen indo-europäischen Sprachen auf. (Eine Auflistung kenne ich nicht, aber die Konstruktion ist sehr gebräuchlich, und mir fällt für fast jedes gebräuchliche Adjektiv mindestens ein wortspezifisches Steigerungspräfix ein: riesengroß, ...


9

Lateinisch exigere kann noch mehr Bedeutungen haben; der Eintrag bei Lewis & Short gibt unter II. B. 2 an: Of time, life, etc., to lead, spend, pass, complete, finish Und das ist ja gerade, was das Futur II ausdrückt: Eine Handlung, die zu dem beschriebenen Zeitpunkt in der Zukunft bereits beendet bzw. abgeschlossen ist.


9

If you refer to a word starting in upper case, like in Substantive werden im Deutschen großgeschrieben "großschreiben" or "groß schreiben" normally refers to the initial letter of a word only. All uppercase is less commonly used and thus expressed by a printers' technical term as SUBSTANTIVE kann man auch in schreiben Here Kapitälchen refers ...


9

While these terms are interchangeable in colloquial German, there may be differences in a technical context. Plastik is usually only applied to thermoplastics while Kunststoff can be applied to a wider field of artificial materials like thermosetting polymers or elastomers.


8

Nie translates to a generic never, noch nie means never before, not yet. Ich habe diesen Film nie gesehen. "I have never seen this movie." Ich habe diesen Film noch nie gesehen "I haven't seen this movie ever before."


8

Wenn man die Existenz eines Wortes durch dessen Aufführung im Duden definiert, dann gibt es das Wort aktuell nicht. Allerdings ist die Besonderheit des Deutschen, dass sich zusammengesetzte Substantive bilden lassen bis zum "Geht­nicht­mehr". Folglich ist Mülltasche ein Wort. Um ganz genau zu sein: Was ist ein Wort überhaupt? Es ist schwer zu definieren. ...


8

Ich bin auf diesen Fachartikel aufmerksam geworden: "Alle sind Deutschland ... außer Fritz Eckenga – der ist einkaufen!" von Svenja König. In Kapitel 8 geht König dort genau auf die in der Frage angesprochene Gruppe "sein / gehen / kommen + Infinitiv" ein. Die erste Frage beantwortet sie indirekt mit "Nein" - wenn es für die Versionen mit "gehen" und "...


8

Es gibt zwei wesentliche Schemata. Das erste, ältere Schema benennt die Konjunktiv-Formen nach der Form, von der sie abgeleitet sind, z. B. ist er gehe aus dem Präsensstamm von gehen abgeleitet und wird daher als Konjunktiv Präsens bezeichnet; ich wäre ist aus den Präteritumsformen (z. B. ich war) abgeleitet und wird daher als Konjunktiv Präteritum ...


8

Entgleisen bezieht sich nicht ausdrücklich auf Gleise im Zusammenhang mit Eisenbahnen. Man sagt beispielsweise auch "Diese Entgleisung ist nicht zu entschuldigen", wenn sich jemand unentschuldbar benommen hat. Siehe DWDS: Gleis Geleise Geleis n. ‘aus zwei parallellaufenden Schienen bestehende Fahrspur’, spätmhd. geleise ‘Radspur, getretener Weg’ (14. Jh....


8

The superindex ² is pronounced quadrat. In combination with meters, you say: Quadratmeter (engl. square meter[s]) The action to take the square of a quantity is quadrieren There's an irregular power left (in the sense that it has its own name, instead of just saying hoch N), namely three: Kubikmeter There also exists the slightly more technical ...


Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible