27

It's the symbol for Durchmesserzeichen - it denotes either The arithmetic mean (average) or The geometric diameter. Context is key, in your diagram it's the average value as it's about statistics. Should you find the symbol in a technical drawing, for example, it's probably the diameter of a hole, bolt or similar.


16

This is "ij", not "ÿ" ("y" with diaeresis). It's just a peculiarity of the font used for this map that many letters connect to the following one (compare "i", "m", and "t" in "Iriomote"), so that "i" followed by "j" looks a bit like a dotted "y".


15

All images are hyperlinks to their sources. As with all historical typographic and linguistic developments, it’s much more easy to say what happened than why it happened. The following is a brief overview over the history, which I try to back up where I can: In medieval calligraphy and typsetting before movable type, it was quite common to use superscript ...


14

Natürlich nicht. Im Deutschen nutzen wir keine griechischen Buchstaben, so ähnlich sie irgendwelchen anderen lateinischen Buchstaben aussehen mögen. Das Eszett entstand als Ligatur von ſ und s, und hat mit dem Beta nun mal gar nichts zu tun. Meiner Meinung nach störst du dich daran zurecht. Sollte ß mal nicht verfügbar sein, soll ss benutzt werden - so ist ...


14

This is a question about typography in German texts. Typically, typography is not a subject in grammar teaching. That results in a lot of awful typography all around. As witnessed at Prozentzeichen: Wie bei Maßeinheiten wird zwischen die Zahl und das Prozentzeichen ein geschütztes Leerzeichen gesetzt. Der Duden empfiehlt hier, einen kleineren, festen ...


12

Official rules As of 29.06.2017, the official spelling rules allow to use the capital eszett (ẞ) and SS when capitalising ß; they do not allow using a lowercase ß (§ 25 E3): Bei Schreibung mit Großbuchstaben schreibt man SS. Daneben ist auch die Verwendung des Großbuchstabens ẞ möglich. Beispiel: Straße – STRASSE – STRAẞE Frequency of usage From my ...


10

Even if the phrase following a semicolon is a full sentence, the first (next) word is only capitalized if it would be on its own (because it's a name or a noun, say). To answer your question, #1 is correct. Duden gives the following examples: Man kann nicht jede Frage nur mit Ja oder Nein beantworten; oft muss man etwas weiter ausholen. (Hier könnte statt ...


9

If you refer to a word starting in upper case, like in Substantive werden im Deutschen großgeschrieben "großschreiben" or "groß schreiben" normally refers to the initial letter of a word only. All uppercase is less commonly used and thus expressed by a printers' technical term as SUBSTANTIVE kann man auch in schreiben Here Kapitälchen refers ...


9

Vielleicht nützt es ja jemandem, was der Duden darüber schreibt: Um zwei Lesarten anzubieten, »verwendet man runde Klammern und setzt innerhalb der Klammern einen Bindestrich«. Falls der »nicht eingeklammerte Bestandteil ein Substantiv oder etwas Substantiviertes ist, wird dieser großgeschrieben«. Beispiele: eine Menge wenig überzeugender (...


9

Der Dreipunkt ist in der deutschen Orthographie ein eigenständiges Zeichen. Bis ins 18. Jahrhundert wurde herumexperimentiert: Es gab drei Punkte in der Diagonale, vier Punkte übers Kreuz, mitunter wurden Sternchen verwendet etc., bevor die drei bis heute verwendeten Punkte herauskamen. Die Funktion war aber die gleiche, sie dienten als Stellvertreter ...


8

Feste Regeln gibt es diesbezüglich meines Wissens nicht, also wirst Du bestenfalls wohlbegründete Meinungen finden. Hier ist meine: Sind die Anführungszeichen Teil des Zitates das sie umschließen, oder Teil des umgebenden Textes? Semantisch gehören die Anführungszeichen ganz klar zum umgebenen Text, da sie in diesem anzeigen, dass das Angeführte auf einer ...


8

DIN 1422-1 §5.1.3 sets the applicable norm. It only says to use parentheses. Section numbers and pages are not applicable here, so the section should be used. There are no stylistic norms set. The linked article adheres to this norm. DIN 2340 §2.2.1.1 c) allows a shortening of Der Öko-Faktor to Öko-Faktor and defines such a shortening as „einteiliges ...


8

Derartige Akzentuierungen bringt man heute handschriftlich in der Regel mittels Unterstreichung zum Ausdruck. Siehe auch: http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/sysgram.ansicht?v_typ=d&v_id=2355 Wenn man sich mit älteren Schriften beschäftigt, kann man übrigens schön sehen, dass es früher viel mehr Möglichkeiten zur Hervorhebung gegeben hat. Im ...


8

This simply is wrong. It should be: BEI VÖLLIGER DUNKELHEIT ENTWICKELN There is a letter »V̈«, but it is not part of the German language. (Some Oceanic languages use this letter, for example Araki)


8

Wenn es nicht irgendeinen zwingenden Grund gibt, Fußnoten durchzunummerieren, würde ich Symbole statt Zahlen als Fußnotenzeichen verwenden, idealerweise welche, die Du nicht für andere Zwecke wie mathematische Formeln verwendest. Die Klassiker für die ersten Fußnoten sind *, † und ‡. Vor allem der Asterisk (*) hat den Vorteil, dass er in dieser Verwendung ...


7

Die Liste der Alternativen wird mit drei Bindestrichen geschrieben, also der VGA-/DVI-/HDMI-Kombiadapter Der Bindestrich wird hierbei zusätzlich in seiner Funktion als Ergänzungsstrich verwendet. Der Ergänzungsstrich wird gesetzt, um anzuzeigen, dass ein gleicher Bestandteil von Zusammensetzungen oder Ableitungen eingespart wird. (Siehe hierzu zum ...


6

Es kommt darauf an, was die Schreiberin gerade tun möchte. Gesehen habe ich bisher: Versalien oder Kapitälchen unterstreichen umkasteln, also ein Kästchen darumzeichnen, oder umkreisen anderen Stift beziehungsweise andere Stiftfarbe nehmen wenn alles andere verbunden geschrieben wird, das hervorzuhebende Wort in Blockbuchstaben schreiben drei- oder viermal ...


6

Der Text sollte nicht an genau dieser Stelle durch ein Beispiel unterbrochen werden. Welche syntaktische Rolle spielt es denn im Satz, die genau diese Position rechtfertigt? Gerechtfertigt wäre die Unterbrechung mitten im Satz, wenn es sich z.B. eine Apposition handelt: Die Äußerung Ich mach dich platt! ist bedrohlich. Wenn das Beispiel aber nur eine ...


6

Really difficult to read and I can't read a "2" you mentioned with 1729. I tried with little success to have a closer look at your picture with GIMP. But, I found some samples for "1" in 1799 and 1819 written in a similar notation as one can see in your picture (see added pictures and red markers): See also: Grun, P.O. (1935), Leseschlüssel zu unserer ...


6

Ein solches Häklein über dem u war in Handschriften jener Zeit gängige Praxis. Da die Kursive eine Art "angedeutete Handschrift" in der Druck-Typographie ist, hat der Schriftstecher hier das handschriftliche u-Häklein in seine Typen mit aufgenommmen. Zur Genese des u-Strichs: Es dient zur Unterscheidung des u vom n, die in bestimmten Handschriftenformen ...


6

Es gibt keine festen Regeln, wann man einen Absatz machen sollte, bzw. wann nicht. Allerdings geht es um wissenschaftliches Schreiben, so dass man hier z.B. nicht den Fall hat, dass zwei Personen sich unterhalten und so immer wieder neue Absätze gemacht werden sollten. Normalerweise macht man einen Absatz, wenn die Perspektive gewechselt wird (häufig im ...


5

First of all, the historical spelling is Gelaſſenheit, but I guess you figured that out already. Many fraktur fonts have an ſſ ligature, but it was in no way “obligatory” as, e. g., the ch, ck, and tz ligatures, which basically all blackletter fonts had (and which received special typographical treatment together with the ſt ligature). The ſſ ligature can ...


5

There are different terms for Uppercase (or: All caps) writing: Wikipedia has “Majuskelschrift, Versalschrift oder Kapitalschrift”. I’m not sure if Großschrift is synonymous to those terms; personally, I wouldn’t expect all-caps text but text with bigger font size. Anyway, here’s a Google NGram chart of those four terms (I’m quite surprised at the result — I ...


5

Es ist offensichtlich falsch (im Gegensatz zu oe). Alles darüber hinaus ist „primarily opinion based“. Andere Alternativen wären übrigens genie3en und genie\3en. Ich weiß nicht, wie gelassen Du auf diese reagieren würdest.


5

Nun, es sind ja sog. harte Enjambements, die hier wie zuvor bei anderen Autoren (Celan z.B.) in recht hohem Maße verstörend wirken. Der Kunstgriff sorgt hier dafür, dass Form und Inhalt einander in besonders hohem Maße, aber nicht in der konventionellen, zu erwartenden Weise entsprechen: "das friedliche gemälde" scheint nicht nur verschwunden, sondern ...


5

Fraktur typefaces dominated printed German from shortly after the invention of movable type until the Nazis abolished it. Being under the illusion to be some kind of expert¹ on historic letter forms in this type of typeface, I have never seen a breve, macron, or similar to mark a u as such in mass text (i.e., no titles and similar). Such a form was ...


5

Ich bin es gewohnt, meine Fußnoten in eckige Klammern einzuschließen.[1] Es ist zwar trotzdem möglich, dass in einem speziellen Untergebiet der Mathematik eine hochgestellte Zahl in eckigen Klammern eine Bedeutung hat, aber es ist wesentlich weniger einladend als 501[2] – für die meisten Leser. Innerhalb einer komplexen Formel verbieten sich Fußnoten meines ...


4

Zunächst ein paar Beispiele, die ich auf die Schnelle auftreiben konnte, alle aus Werken, die sich mit Sprache, Schrift u. Ä. befassen, also voraussichtlich mit erhöhter Sorgfalt gesetzt wurden: Severing – Rede und Schrift (1923) Friesenhahn, Schwering – Handbuch der Reklame (Jahr unbekannt, nach 1900) Übelacker – Richtig Deutsch (1903) Duden (1926) ...


4

Vorweg: In den offiziellen Regeln konnte ich nichts hierzu finden. Demnach wäre jegliche derartige Konstruktion nicht regelkonform. Dies ergibt sogar insofern Sinn, da Klammern »Zusätze und Nachträge« einschließen (§ 85) und es sich hier eben nicht um einen Zusatz handelt, sondern zwei alternative Möglichkeiten kompakt dargestellt werden sollen. Mit anderen ...


4

This questions seems to have been long answered but I thought I'd post one of my methods, for the reference of other people who may encounter the same problem. In MS Word, press Ctrl+F9. A pair of bolded brackets should appear highlighted in grey: { }. In the brackets, type in exactly the following: eq \O(-,¨). Take note of the space between eq and the ...


Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible