5

How to say:

I +1'ed you

in German in the context of SE sites where you upvote someone's post?

  • 12
    hmm - how would you say this in english? :) – tohuwawohu Aug 5 '12 at 6:12
  • 2
    And what does it mean??? Hey, Joe, I've just one'ed you! And Lisa, I've five'ed you! Marcy, I've twentyseven'ed you! WOW, isn't that great? – Hubert Schölnast Aug 6 '12 at 6:34
  • 3
    @Gigili: I don't use Google+. In Facebook you can select the language, and there I did select my native language which is german. So the button for upvoting a post is not titled "I like" but "gefällt mir". But even if I would use the english version: I don't comprehend how "I like" would lead to a term like "i +1'ed you". Here in stackexchange I can upvote or downvote a post. Till now I thought you would say "I upvoted your post". I german this is: "I habe deinen Beitrag upgevoted". (you use "upvote" as an anglicism in a german context, so you applicate german grammar to an english word) – Hubert Schölnast Aug 9 '12 at 6:09
  • 3
    This would be very awkward because even +1 is not common in the United States outside of Silicon Valley. +1 is more likely to be used by users of Google+ which has low use anyways. So why not just use a better term like "I voted your post." Even here on SE few say +1, they say/write upvoted. – JGallardo Feb 25 '14 at 19:07
  • 5
    @JGallardo It would be "Ich habe Sie upgevoted" or "Ich habe Sie geupvoted". – Cephalopod Sep 18 '14 at 14:59
7

I have also heard "Ich habe Dich/es geplust" (or for facebook: "Ich habe Dich/es geliked").

Personally I don't like Anglicisms but that's a life language for you...

  • 12
    würg Da dreht sich mir der Magen um. Bei beidem "Ich habe dich geplust" und "Ich habe dich geliked". Wenn du das das nächste hörst, gib dem jenigen links und rechts eins um die Ohren. – Em1 Aug 5 '12 at 18:55
  • 5
    Tja, so ist das nunmal bei Sprachen, sie entwickeln sich durch die Leute, die sie verwenden. Ob es da was bringt, wenn man den Oberlehrer raushängen lässt, wage ich zu bezweifeln. Mich nerven diese Ausdrücke wesentlich weniger als die falsche Verwendung von "das" und "dass" oder ähnliches. – dummzeuch Jan 22 '16 at 10:19
  • 3
    Immerhin gibt es einen Unterschied zwischen 'geplust' und 'geliked': 'geplust' ist das regelmäßig gebildete Partizip II eines Verbs 'plussen' (oder eher 'plusen', da würde man aber dazu neigen, das u lang auszusprechen), währen 'geliked' einfach nur Murks ist, weil das Partzip II im Deutschen nicht auf -d endet. – RHa Nov 19 '17 at 17:34
  • 4
    Daher, wenn schon, gelik[e]t. – tofro Nov 19 '17 at 22:21
  • 1
    "Liken" ist mittlerweile tatsächlich gebräuchlich. – Nick Sep 16 at 16:12
13

There are different verbs to express consent / affirmation, but if you would say

Ich stimme Dir zu.

or

Ich pflichte Dir bei.

i wouldn't think of the SE upvote mechanism, but of a more general consent. Instead, i think most people would use a verb derived from "upvote" by just using it as a german verb, or by translating it partly:

Ich habe Dich upgevotet / downgevotet.

or (with partial translation:

Ich habe Dich hochgevotet / runtergevoted.

Written, those verbs look quite odd, but in spoken language, i think they're ok in that context. But i wouldn't use "upvoten" in other contexts, for example when talking about (political) elections or ballots.

  • 3
    Achtung! pedantic mode: You don't upvote people, but posts. It should not be "I +1'ed you" but "I +1'ed your post". So the best german translation is "Ich habe deinen Beitrag upgevoted". – Hubert Schölnast Aug 9 '12 at 6:06
  • 5
    @HubertSchölnast Nein. Kein einziges deutsches Partizip hört mit -ed auf. Wenn schon, dann "upgevotet" – tofro Nov 19 '17 at 22:24
  • @HubertSchölnast: "You don't upvote people, but posts." - that depends entirely on what the vote is supposed to express in the respective system. – O. R. Mapper Nov 21 '17 at 17:31
  • 1
    Zur Referenz für die Partizipbildung: "updaten" und "upgraden" haben ihren Weg in den Duden gefunden, und die Partizipformen sind "upgedatet" und "upgegradet". – Sebastian Redl Nov 22 '17 at 10:20
11

Ich hab kein Problem mit +1, solange es nicht in ein Verb verwurstet wird.

Sag doch einfach "Ich habe für Deinen Beitrag gestimmt".

6

Im Geschäfft haben wir einen Code-Review-System, welches ein ähnliches Voting-Konzept hat. Fast jeder bei uns sagt:

Ich habe dir plus 1 gegeben.

Für den fall ist das Eins wesentlich, denn es gibt auch +2, -1 und -2. Ich denke jedoch die Anderen haben Recht, dass soetwas leicht komisch klingt.

Ich kann mich auch vage daran erinnern, als Google Plus (which also has the concept of giving +1) in weitere Verwendung war, haben sie es übersetzt als:

diesen Beitrag +1 geben

4

Wer keinen Skrupel mit »I +1'ed you« im Englischen hat, sollte auch mit »Ich +1'te dich« im Deutschen keinen haben. Schließlich ist das Eine in der einen Sprache genauso gut oder schlecht wie das Andere in der anderen Sprache.

Sonst passiert nämlich das, was hier in einigen Kommentaren stattfindet: Man greift nach einem weniger anstößigen Anglizismus wie upvote, und in dem Versuch, diesen dann den Regeln der deutschen Grammatik zu unterwerfen, verzettelt man sich in Diskussionen darüber, ob es nun upgevoted, geupvoted, upgevotet oder geupvotet heißen müsste.

Alle anderen werden einfach den Reichtum der deutschen Sprache nutzen:

aufwerten – abwerten

hochstufen – (he)runterstufen

  • Naja Wortschöpfungen sollten zumindest aussprechbar sein. Ich kriege »Ich +1'te dich« nicht mal über die Zunge. Außerdem Verbbildung aus Nomen ist auf Englisch mehr oder weniger etabliert. Ich finde also dein Vergleich unpassend. – Tim Seguine Nov 20 '17 at 20:43
  • Verbbildungen aus Nomen sind auch im Deutschen üblich. Aber das ist hier eigentlich gar nicht Thema. – Björn Friedrich Nov 21 '17 at 5:46
  • Aber nicht mal annähernd wie auf Englisch. In der Englischen Umgangsprache kannst du fast jeden beliebigen Nomen unverändert als Verb benutzen. Also warum ist das kein Thema? "+1" ist doch eine Substantivgruppe. – Tim Seguine Nov 22 '17 at 23:02
  • Na dann zitieren Sie doch mal ein paar Zeitungsartikel, Romane, etc. in denen die übliche “Substantivgruppe“ +1 oft verwendet wird. In meinem Dictionary steht sie nämlich nicht. Aber wie gesagt ... wir verzetteln uns in Diskussionen ... Hauptaussage meines Postings war eigentlich: nehmt deutsche Worte. Der Rest war motivierendes Beiwerk. – Björn Friedrich Nov 23 '17 at 5:30
  • I am confused about what the scare quotes around "Substantivegruppe" are supposed to mean. I don't understand why you would expect to find one in a dictionary(so viel zum Thema "nehmt deutsche Worte") either. – Tim Seguine Nov 23 '17 at 13:27
1

Etwas unhandlich, aber immerhin ohne Anglizismen und unmissverständlich. ;)

Ich habe die Nützlichkeitswertung Deines Beitrags um eins inkrementiert.

  • Nützlichkeitswertung? Würdest du soetwas sagen? Inkrementieren, in dem Zusammenhang? – Em1 Aug 10 '12 at 11:32
  • 4
    Nein, wohl nicht. Würde ich eventuell so sagen, um auch zum Ausdruck zu bringen, daß es dafür im Deutschen keinen ebenso griffigen Ausdruck gibt wie im Englischen, ich deswegen aber trotzdem ungern auf diesen ausweichen möchte. Wie wäre es mit "Ich habe Dir für den Beitrag ein plus eins gegeben."? Das wäre wohl eher praxistauglich. – Hinz Aug 11 '12 at 0:51
  • Ja besser, das klingt natürlicher. Wobei ich nach wie vor kein Plus von "plus 1" bin, bestenfalls im Kontext mit Google+, sonst aber würde ich es vermeiden ;) – Em1 Aug 11 '12 at 10:08
  • 2
    Gibt es übrigens ein Wort dafür, wenn man solche Sätze baut? Damit meine ich: wenn man den Verdacht hat, dass jemand sich an ein Synonymwörterbuch verschluckt hat. – Tim Seguine Nov 19 '17 at 16:37
  • Ganz ehrlich? Nein. – tofro Nov 19 '17 at 22:23

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.