5

Vor ein paar Tagen geriet ich mit meinen Kollegen in eine Diskussion über Kartoffeln.

Der eine meinte: "Kartoffeln haben eine Haut"
Ich entgegnete: "Aber man schält sie doch. Ergo haben sie eine Schale."
Da meinte der Dritte: "Und was ist dann mit Pellkartoffeln?"

Es gibt ja einige eindeutige Beispiele:

Äpfel – Schale
Birnen – Schale
Nüsse – Schale
Pfirsiche – Haut
usw.

Äpfel und Birnen werden geschält, Tomaten (z. B. für Konserven) gehäutet und Nüsse geknackt.

Damit unterteilt sich Schale ja wieder. In eine zum Knacken und eine andere zum Schälen.

Also: Was ist – bei pflanzlichen Nahrungsmitteln – der Unterschied zwischen Haut, Pelle und Schale – zum Schälen –, und was haben Kartoffeln?

11
  • So eindeutig finde ich die Beispiele nicht alle. Für mich haben vielleicht Pfirsiche eine Haut, aber sicher nicht Tomaten. Bei Pelle habe ich Regionalismusverdacht.
    – chirlu
    Oct 2, 2013 at 6:26
  • @chirlu was haben tomaten denn dann?? und das Kartoffelproblem bleibt ja bestehen... außerdem kann man über all in Deutschland "jemandem auf die Pelle rücken" oder etwa nicht?
    – Vogel612
    Oct 2, 2013 at 6:28
  • 1
    Tomaten haben natürlich eine Schale. :-)
    – chirlu
    Oct 2, 2013 at 6:31
  • 1
    Mal abgesehen von "jemanden auf die Pelle rücken" und "Pellkartoffeln" verwende ich das Wort "Pelle" gar nicht. Es gilt als norddeutsch, und da ich oberhalb der unsichtbaren Linie wohne, sollte es zu meinem Sprachgebrauch dennoch gehören. Pelle ist definiert als dünne Haut. Schale ist der gängige Name für jegliches Obst u. Gemüse, einschließlich Pfirsich und Tomate. Haut ist bei manchen Obstsorten auch sehr gängig, kann aber auf jegliches Obst u. Gemüse angewendet werden. Pelle wird nur wenig und für bestimmte Produkte verwendet. Und die Vitamine liegen direkt under der Haut - äh Schale ;)
    – Em1
    Oct 2, 2013 at 7:26
  • 2
    Auf der sprichwörtlichen Bananenschale rutscht man aus. Pelle kenne ich auch eher von der Wurstpelle, wobei ich bei Pellkartoffeln die Kartoffelschale abpelle. Das Haut gesagt wird, wenn man es mitisst, war auch mein erster Verdacht, womit ich nicht sagen will, dass ich Frauen esse. Jene haben aber sporadisch eine Orangenhaut, die Orangen selbst aber nicht haben, was kurz irritierend wirken kann. :) Oct 4, 2013 at 22:56

2 Answers 2

6

In der Biologie sind Schalen fest bis hart und undurchlässig. Haut ist oft dünn, weich und transparent. Pelle ist ein norddeutsch regionaler Begriff, der sich heute durch verschiedene Dialekte zieht und teilweise mit ganz bestimmten Begriffen (z.B. Kartoffel, Ei) verbunden wird, mit einer gewissen Unschärfe in Bezug auf die Unterscheidung zwischen Schale und Haut, jedoch figurativ mehr im Sinne von Haut.

Bei Kartoffeln nennt man die Schale das dick Abgeschnittene, Pelle wird in der Regel die eigentliche (dunkle) Schicht genannt, die bei Zubereitung als Pellkartoffeln hautartig abgezogen werden kann.

0

Das normale Wort bei Kartoffeln ist Schale. Pelle ist norddeutsch. Duden sagt: Gebrauch landschaftlich, besonders norddeutsch.

http://www.duden.de/rechtschreibung/Pelle

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.