5

Unmittelbar oberhalb einer Liste mit Kontaktdaten von Vereinsmitgliedern möchte ich diesen (oder einen ähnlichen) Satz hinschreiben:

Ohne die ausdrückliche Einwilligung der jeweiligen Person darf keines der hier angezeigten Daten an Personen außerhalb des Vereins weitergegeben werden.

Ich halte diesen Satz zwar für grammatikalisch richtig, dennoch klingt die Phrase

keines der Daten

für mich irgendwie falsch.

Der Singular von »Daten« ist »Datum«, und dieses Wort ist sächlich, so wie auch Brot, Kind und Auto. Daher kann man damit diese gleich gebauten Phrasen bilden, die jedoch keineswegs falsch, sondern völlig korrekt klingen:

keines der Brote
keines der Kinder
keines der Autos

Wenn ich ein anderes Geschlecht nehme, klingt es im Fall der Daten auch nicht besser (was auch nicht zu erwarten war):

männlich: keiner der Daten - keiner der Bäume/Männer/Berge
weiblich: keine der Daten - keine der Blumen/Frauen/Glocken

  1. Woran liegt es, dass keines der Daten falsch klingt?
  2. Wie könnte man den Hinweis besser formulieren?
5

Es gibt im Deutschen mittlerweile zwei getrennte Vokabeln Datum bzw. Daten:

  • Datum im Sinne von Termin, Zeitpunkt. Dies ist ein ganz normales Wort mit allen Deklinationsformen.
  • Daten im Sinne von Informationen, Messergebnisse, Fakten. Dies ist ein Pluraletantum.

In Deinem Beispiel verwendest Du Daten klar im letzteren Sinne und stößt daher auf Probleme, da das Wort keinen Singular hat. Also kannst Du nur schreiben:

Ohne die ausdrückliche Einwilligung der jeweiligen Person dürfen keine der hier angezeigten Daten an Personen außerhalb des Vereins weitergegeben werden.

Hättest Du stattdessen Daten im ersten Sinne verwendet, wäre Deine Konstruktion richtig gewesen, z. B.:

Ich habe einen Blick in meinen Kalender geworfen: Keines der vorgeschlagenen Daten passt.

Als Alternative kannst Du auch statt Daten ein Wort benutzen, das kein Pluraletantum ist, z. B. Informationen:

Ohne die ausdrückliche Einwilligung der jeweiligen Person darf keine der hier angezeigten Informationen an Personen außerhalb des Vereins weitergegeben werden.

  • Daten sind keine Informationen: Um aus Daten Informationen zu machen, muss man diese Daten interpretieren. Die Abfolge von Nullen und Einsen in einer Datei (nicht Informei!) sind Daten. Das Bild oder Musikstück, dass ein Computer aus diesen Daten generiert, das sind Informationen. Ohne den Computer (oder einen vergleichbaren Mechanismus), der die Daten richtig interpretiert, können aus den Daten keine Informationen werden. – Hubert Schölnast Feb 3 '15 at 12:33
  • 1
    @HubertSchölnast... das stimmt. Der Informationsgehalt einer Datei kann eine andere Größe haben als die Datenmenge. Allerdings glaube ich, dass das hier unerheblich ist. Für Otto-Normal-User sind die Begriffe in diesem Satz Synonym, da das Ergebnis synonym ist. Und wenn man wirklich so strikt trennen wollte, müsste man BEIDES ausschließen. Die weitergabe der Daten SOWIE die Weitergabe der Information. – Emanuel Feb 3 '15 at 12:39
  • 1
    @HubertSchölnast... das ist ja schön und gut, wenn das bei Wikipedia so steht, aber solange ich keine Belege dafür habe, dass das Wort auch tatsächlich so benutzt wird, ist die Wikipedia für mich falsch. – Emanuel Feb 3 '15 at 13:07
  • 1
    @HubertSchölnast: In dem Artikel scheint jemand rumgeschrieben zu haben, der eine sehr dogmatische Auffassung von Sprache hatte. Nebenbei beobachtet auch der Duden, dass Daten ein Pluraletantum ist und dass Du Deinen Beispielsatz als falsch empfandest spricht stark dafür, dass Dein Sprachzentrum diese Einschätzung teilt. – Wrzlprmft Feb 3 '15 at 13:20
  • 1
    @Wrzlprmft: In meinem Duden (23. Auflage) steht: »Da|ten (Plur. von Datum; Zahlenwerte, Angaben)« und: »Da|tum, das; -s, ...ten; vgl. Daten«. Dort ist also keineswegs die Rede von einem Pluraletantum. In der 39. Auflage des ÖWB steht: »Da|ten (Pl.): gesammelte Informationen; Angaben über Ort, Zeit und andere Tatsachen; persönliche D.; D. verarbeitend | → Datum«, und der Eintrag zu Datum lautet: »Da|tum das -s/Daten; eine bestimmte Zeitangabe, Geburtsdatum«. Auch daraus fällt es schwer auf ein Pluraletantum zu schließen. – Hubert Schölnast Feb 3 '15 at 13:38
4

Warum klingt es falsch?

Weil wir für Computerdaten nur "die Daten" kennen, und keinen Singular. Wir haben noch nie "das" im Zusammenhang mit Computerdaten gehört und ich glaube, den wenigsten ist bewusst, dass die Einzahl von Daten Datum ist.

Wie kann man das besser formulieren?

Ich sehe keinen Weg daran vorbei "Daten" im Plural zu behalten. Wenn man trotzdem Wert darauf legt, explizit auch eine Weitergabe eines Teils auszuschließen, dann wäre meine Lösung folgende

Ohne die ausdrückliche Einwilligung der jeweiligen Person dürfen die hier angezeigten Daten weder ganz/komplett noch teilweise an Personen … werden.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.