4

Wenn bspw. Satiriker kein Blatt vor den Mund nehmen und unverblümt schmähreden, ist ihre Zunge dann eher spitz, scharf oder beides?

Ich dachte, ich hätte eine stehende Wendung durcheinander gebracht, und zwar „scharf“ verwandt, obwohl es eigentlich „spitz“ heißt.

Nun denke ich, dass beide gleichwertig sind und es lediglich einen leichten Unterschied gibt, nämlich „scharf“ für den harten Affront und „spitz“ für die intelligente Polemik.

War die Verwirrung gerechtfertigt? Ist die Annahme korrekt? Gibt es da andere Nuancen zwischen?

  • Ich würde auch unterscheiden zwischen "eine scharfe Zunge haben" (gibt es m.E.) und "mit scharfer Zunge sprechen" (gibt es m.E. nicht). Dann wäre eine mögliche Erklärung, dass "mit spitzer Zunge sprechen" ein feste Redewendung ist, und ansonsten beides existiert. – dirkt Apr 17 '16 at 9:29
  • Ich kann bestätigen, dass beides existiert - Einen tatsächlichen Unterschied zwischen den Ausdrücken kann ich allerdings nicht finden - Auch nicht den "kleinen", den du annimmst.. – tofro Apr 17 '16 at 21:49
2

Der Redensarten-Index kennt beide Versionen.

eine scharfe Zunge haben: angriffslustig / widerspruchsvoll reden
eine spitze Zunge haben: spöttische / polemische / scharfe / kritische / boshafte Bemerkungen machen

Was auffällt, ist, dass beide Definition — trotz der Verwendung völlig verschiedener Wörter — sehr ähnlich sind. Beide beschreiben im Wesentlichen Kritik oder Opposition, teils sogar in sehr unsachlicher Form (spöttich, polemisch).

Sowohl spitz- als auch scharfzüngig beschreibt die gleiche Aussage, und zwar das eine provokante Wortwahl vorliegt, womit Streit ersucht wird oder im Falle von Satire eben Personen oder Ereignisse bloß gestellt werden sollen.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.