9

Wenn man Adjektive aus Nomen und Suffixe wie -los, -leer, -reich, -wert usw. bildet, wann soll eine s zwischen das Nomen und Suffix eingesetzt werden? Zum Beispiel, warum zwanglos aber zwangsläufig? (Weitere Beispiele können sich am Ende dieser Seite finden.)

Ich kann nicht festlegen, ob das eine grammatische oder fonetische Regel ist (oder etwas ganz anderes).

4
7

Das sogenannte "Fugen-s" ist ein Phänomen, bei dem ein Sprecher zur Vereinfachung der Aussprache einen Fugenlaut zwischen die Elemente eines Kompositums einsetzt.Es ist besonders schwierig für Nichtmuttersprachler, zu entscheiden, wo denn ein Fugen-s angebracht sein könnte und wo nicht, zumal sich nichteinmal Muttersprachler darüber einig werden können (siehe "Schnellzugwagen" in "deutschem Deutsch" und "Schnellzugswagen" in schweizerischem Hochdeutsch).

Die einzige Regel, die mir spontan dazu einfällt, ist dass bei Komposita, die aus Adjektiv und Substantiv bestehen, ein Fugenlaut i.A. nur dann verwendet werden kann, wenn das Adjektiv nach dem Substantiv steht. Ansonsten ist das leider "nach Gefühl" bzw. "nach gängiger Praxis".

2
  • Nur dann, aber nicht genau nur dann (zum Gegenbeispiel kugelrund), falls ich die Antwort verstehe. – c.p. Jun 11 at 15:13
  • @c.p. Genau so. Nur dann überhaupt. Nicht immer dann. – tofro Jun 11 at 15:47

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.