0

Ich kenne den Satz

Ich mache mir Sorgen um dich Mir ist Dativ .

Aber wenn wir 'sie' benutzen Warum benutzen wir Reflexive Pronomen.

Sie machen sich sorgen um dich

Ist es nicht ihnen statt sich ?

4

Du scheinst deiner Frage eine unzutreffende Prämisse zugrunde zu legen.

In beiden Fällen liegt der Dativ vor, und in beiden Fällen ist das Pronomen ein Reflexivpronomen. Es gibt kein »entweder Dativ oder Reflexiv«. In beiden Sätzen liegt beides vor.


Dativ

Der Dativ ist einer der vier Casus der deutschen Sprache. Es gibt:

  • Nominativ. Fragewort: Wer? oder was?
  • Genitiv. Fragewort: Wessen?
  • Dativ. Fragewort: Wem?
  • Akkusativ. Fragewort: Wen? oder Was?

Nach dem Pronomen beider Beispielsätze kann man mit »wem?« fragen:

Wem mache ich Sorgen? - Ich mache mir Sorgen. - Dativ.
Wem machen sie Sorgen? - Sie machen sich Sorgen. - Dativ.


Reflexiv

Beide Pronomen sind Reflexivpronomen, denn sie beziehen sich »zurück« auf das Subjekt.

Im ersten Satz ist »ich« das Subjekt, und genau auf diese Ich-Person bezieht sich das Pronomen »mir«. Daher ist »mir« ein Reflexivpronomen.

Im zweiten Satz sind »sie« das Subjekt, und genau auf diese Personengruppe bezieht sich das Pronomen »sich«. Daher ist »sich« ein Reflexivpronomen.


Warum nicht »ihnen«?

Der Satz

Sie machen ihnen Sorgen.

würde bedeuten, dass die Personengruppe, die mit dem Subjekt »sie« bezeichnet wird, einer anderen Personengruppe (nämlich der, auf die das Demonstrativpronomen »ihnen« verweist) Sorgen macht. Vergleiche:

Die Gäste freuen sich. Die Köche machen ihnen eine Suppe.

Hier ist die Suppe für die Gäste bestimmt. Anders in diesem Fall:

Die Gäste sind erzürnt. Die Köche machen sich eine Suppe.

Hier bereiten die Köche die Suppe für die Köche, also for sich selbst zu, nicht für die Gäste.

| improve this answer | |
  • Das hat mir alles klar gemacht :) .. Herzlich Dank . Ich habe nur Reflixivpronomen im Akkusativ gelernt , Ich habe nicht gewust , dass es auch im Dativ gibt. – a_barsa Jun 19 '16 at 18:32
6

Weil das Reflexivpronomen in der dritten Person "sich" heißt, sowohl im Dativ als auch im Akkusativ.

Beim normalen Personalpronomen gibt es in der dritten Person Plural einen Unterschied zwischen Dativ ("ihnen") und Akkusativ ("sie"), beim Reflexivpronomen nicht.

| improve this answer | |
  • Das ist nicht meine Frage , ich denke ich habe das nicht gut eklärt.. Sich ist ein Reflexivpronome , das verstehe ich gut . Warum haben wir kein Reflexivpronome mit dem ersten Satz benutzt , 'ich mach mich sorgen um dich '. Ich meine warum mit einem Satz Dativ (mir) und mit dem anderen Reflexiv (sich) . Eben die beiden Satz sind gleich. – a_barsa Jun 19 '16 at 17:48
  • @a_barsa "Mir" ist auch ein Reflexivpronomen. – Eller Jun 19 '16 at 18:10
  • @Alex.S stimmt , aber mir für Dativ und sich für Accusative – a_barsa Jun 19 '16 at 18:16
  • Please read the first paragraph in the answer. – Eller Jun 19 '16 at 18:17
  • jetzt alles Klar , ich habe nur die Reflexivpronomen im Accusative genommen , ich habe nicht gewusst , dass es Reflexivpronomen für Dativ gibt . Danke sehr @Alex.S – a_barsa Jun 19 '16 at 18:23

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.