New answers tagged

4

Es scheit so, also ob diese Formulierung im südlichen und südwestlichen Sprachraum schon seit langer Zeit verwendet würde: Der Rhein, ist seitwärts Hinweggegangen. Umsonst nicht gehn Im Trocknen die Ströme. Aber wie? Ein Zeichen braucht es, Nichts anderes, schlecht und recht, damit es Sonn Und Mond trag im Gemüt, untrennbar, (Hölderlin, Der Ister, 1804) ...


1

Komme aus Südbaden, nahe der Grenze zur Schweiz. Für mich ist "es braucht" ganz natürlich. Bin noch jünger, kann daher zur Historie nicht so viel beitragen. Mir schwätzet hier alemannische Dialekt (alemannisch bezeichnet nicht nur den Dialekt in Südbaden, sondern ist auch der Oberbegriff für Schweizerdeutsch, Schwäbisch und die Dialekte in ...


2

Mein Großvater (der im Allgäu geboren wurde und den größten Teil seines Lebens in München verbrachte) sagte für urinieren "Wisi machen" oder "a Wiserl machen". Das habe ich auch von anderen bayrischen Sprechern so gehört.


1

Ich war in einem katholischen Kindergarten, da hat man immer von scheißen und pissen gesprochen. Ich denke, das ist heutzutage auch normal.


Top 50 recent answers are included