45

Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich auf Deutsch antworte, denn es ist meine Muttersprache, und darin kann ich mich besser ausdrücken. Grüß Gott Ich bin ein Atheist und ich lebe in Wien. Ich mag den Gruß "Grüß Gott" auch nicht und das aus demselben Grund. Aber ich benutze den Gruß trotzdem, denn hier in Österreich denkt kaum jemand über den religiösen ...


27

I think that comment you cite is just wrong in the claim "spazieren" on the other hand can mean you are walking in a silly and affected manner, and it is usually used in a situation which appears humorous in some way or other. The example with the peacock makes me believe that it probably mixes up spazieren with stolzieren (to flounce, to strut). Still, ...


22

Zum Genus von „Butter“ gibt es eine Karte im Atlas zur deutschen Alltagssprache:


19

Zum Verbreitungsgebiet von Berliner, Krapfen usw. gibt es (beinahe selbstverständlich) eine Karte im Atlas zur deutschen Alltagssprache: Demnach heißen Berliner in Berlin Pfannkuchen.


18

My parents often used Aa machen for defäkieren respectively Pipi machen for urinieren when I was a young child. Reference: https://de.wikipedia.org/wiki/Aa_(Kindersprache)


17

Es ist nicht regional begrenzt, sondern wird bundesweit benutzt.


16

Die Butter Hier handelt es sich um ein Lehnwort aus dem griechischen βούτυρον oder dem lateinischen butyrum. Vielleicht war daher das Geschlecht des Wortes nie ganz klar. Siehe dazu auch folgende Fragen hier: Do Latin loanwords conserve their gender? For new words which are often nouns who sets the gender? In unterschiedlichen Regionen Deutschlands wurde ...


15

Alles, was ich im allgemeinen Teil über österreichisches Deutsch sage, gilt sinngemäß auch für schweizerisches Deutsch (nicht zu verwechseln mit Schweizerdeutsch, welches keine Hochsprache, sondern ein Dialekt ist). Da ich im Osten Österreichs lebe (geboren und aufgewachsen in Graz, seit 20 Jahren in Wien), kenne ich das schweizerische Deutsch aber zu wenig, ...


15

Ich kann nur für Berlin sprechen – und hier ist es ziemlich üblich geworden. Besonders amüsant ist diese Konstruktion bei (absichtlich) gekürzten Stationsnamen: "Ich bin am Alexanderplatz" –> "Ich bin Alex" "Ich bin am Rosenthaler Platz" –> "Ich bin Rosi" Das wird hier auch gerne auf Bezirke ausgeweitet, was dem ganzen einen Hauch von Lokalpatriotismus ...


15

Zwischen zwei Stühlen sitzen bedeutet, eine Entscheidung fällen zu müssen, die in jedem Fall dazu führt, einen Nachteil in Kauf nehmen zu müssen. Ein anderer Begriff ist Zwickmühle. Sie bedeutet nicht, sich zwischen zwei Dingen entscheiden zu müssen, um am Ende keine der Optionen zu bekommen. Häufig benutzt man die Redewendung im Bezug auf persönliche ...


14

Achtung! Diese Antwort beantwortet nicht die hier gestellte Frage »Was ist der Unterschied zwischen einer Sprachvarietät und einem Dialekt?«, sondern wurde ursprünglich als Antwort auf diese Frage gepostet: Was ist mit »Österreichisch« gemeint (in sprachlicher Hinsicht)? Warum der Moderator sie hierher verschoben hat, weis nur er, sie gehört ...


14

Brillen werden im größten Teil Deutschlands aufgesetzt, wie man anhand der folgenden Grafik sehr schön sehen kann. Quelle: Atlas zur deutschen Alltagssprache - Brille aufsetzen Im wilden (Süd-)Westen werden sie jedoch vereinzelt bis ausschließlich angezogen und die Schweizer scheinen noch eins drauflegen zu müssen, indem Sie ihre Brillen wie Gewehre ...


13

Actually it’s simple for speakers of English, because there are simple, yet precise translations available: genau = exactly/precisely stimmt = correct/true The use cases in German may differ from the English language, but the meaning is very clear. Neither of them is an abbreviation of the other or a combination of both, as some comments state. ...


13

Ich kenne alle vier Varianten und würde keine davon als unhöflich deklarieren, die richtige Betonung vorausgesetzt (was aber schon in der Frage erläutert wurde). "Hä" klingt in meinen Ohren dämlich und nicht unhöflich. Er hört sich so an, als ob der Sprecher nur über einen eingegrenzten Wortschatz bestehend aus Grunzlauten verfügt. Das ist schade für den ...


13

Your hunch re. regionalism is correct. In most parts of Germany, cream is Sahne, Swiss German uses Rahm, so does Swabia1 and South Bavaria2, Austria calls it Obers. Now as you probably expected, this is too simple. (Sweet) Cream comes in two varieties: liquid and whipped. And the linguistic Rahm-Sahne-border is not the same for both preparations, at last ...


13

Summary I find evidence for use of the term Bottervögel in East Frisian Low German and less certainly in the Low German of Braunschweig, Buxtehude and Solling in Lower Saxony (Niedersachsen). Geography enthusiasts please confirm which of these don’t belong to East Frisia! I furthermore find some indications for the Form Bottervagel in the Low German of ...


13

Ich weiß nicht, ob es ein Regionalismus ist, aber 1) Ich habe die Radiosendung live gehört (war es nicht ein "Feature"?), und sie war phänomenal gut. Echte Radiokunst. Und wenn man sie weniger als Journalismus und mehr als Kunst betrachtet, wird man bei der Beurteilung von Ausdrucksformen auch nochmals eine andere Elle anlegen. 2) Für mich ist ...


12

Ich komme aus Berlin, bin durch schwäbisch/westfälische Eltern aber sehr vielfältig geprägt. Mir war nur die Bedeutung für jede Art von Unterhose bekannt, die Verwendung des Wortes für Schuhe ist mir neu.


12

Kurze Antwort: An sich gar nicht. Eine Adresse besteht in D im allgemeinen aus Postleitzahl, Ort, Strasse und Hausnummer. Identifiziert diese Angabe die Wohnung nicht eindeutig (was sie i.Ü. rein rechtlich nicht unbedingt muss, sondern nur das Gebäude, in dem sich die Wohnung befindet), kann man mit Erweiterungen der Hausnummer arbeiten. An Gebäuden mit ...


11

Bin aus dem westlichen Norden Deutschlands und das Wort schiffen hat hier nicht im geringsten etwas mit Stuhlgang zutun. Es bedeutet urinieren und ist nicht unbedingt derb. Derb ist der Ausdruck pissen. Schiffen ist hier aber auch ein Ausdruck für regnen. Wird gesagt, wenn der Regen einem nicht grad willkommen ist.


11

Bei uns in Süddeutschland ist einzig nur die Bedeutung als Damenunterhose bekannt. Damit gehen wir konform mit den Bedeutungseinträgen in diversen Wörterbüchern: cannoonet DWDS thefreedictionary Duden Interessant ist, dass Duden noch eine weitere, mir bislang völlig unbekannte Bedeutung eines weiten Herrenmantels auflistet. Offenbar ist die Bedeutung als ...


11

Thüringen und Sachsen: Jede Art von Unterhose. Deswegen wird Martini hier auch als Schlüpferstürmer bezeichnet.


11

The maps shown by the Atlas der deutschen Sprache follow closely the Speyer Line, a line separating german dialects from middle Germany and southern Germany (Upper German / Oberdeutsche Dialekte): Image source: Wikimedia This line is related to the Benrath Line further north where the linguistic separation of High German (south) and Low German (north) ...


11

Gibt es [a certain facility]? is standard German and hence universally correct. Phrasing the question as Hat es …? is a dialect variant that I would expect to hear in southern areas. Edit after reading comments: Taking into account the above dialect varieties of geben/haben, in southern areas: gibt es signifies a general statement, something always or ...


11

Zu 1 und 3 (Wie heißen Frankfurter in Frankfurt? Wie heißen Wiener in Wien?): Der aus Frankfurt stammende Fleischergeselle Johann Georg Lahner kam vor ziemlich genau 200 Jahren nach Wien. Dort kreierte er Würstel aus Kalb- und Schweinefleisch, groß genug, dass man ein Paar gemeinsam mit einer Semmel als Snack essen konnte. Diese Wurst wurde in Wien schnell ...


10

Die Bezeichnung „Schlüpfer“ für Schuhe ist mir – in Sachsen-Anhalt gebürtig – unbekannt. Schlüpfer, lokal auch „Schlüpper“, bezeichnet hier nach meinem Dafürhalten relativ eng anliegende Unterhosen ohne Beinansatz, sowohl für den Herren als auch die Dame, bei ersterem mit oder ohne Eingriff. Knappere Passformen werden dabei eher als „Slip“ bezeichnet. ...


10

»Pasta« und übrigens auch »Kassa« sind regionale Varianten von »Paste« und »Kasse«, bedeuten aber genau dasselbe, wenn man mal davon absieht, dass es zu »Pasta« auch ein Homonym mit der Bedeutung »Nudeln« gibt. Pasta und Kassa trifft man eher im Süden des deutschen Sprachraums an, Paste und Kasse eher im Norden. Zahnpasta scheint aber im ganzen deutschen ...


Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible